Wie funktioniert das mit dem Dispokredit?

3 Antworten

Geduldete Überziehung heißt, dass Dir die Bank erlauben KANN, auch über die 500 Euro Dispo zu überziehen. Dafür zahlst Du natürlich auch mehr Zinsen.

Die Zinsen weden täglich berechnet. Du kannst ja an einem Tag mit 238 Euro im Minus sein, hast dann einen Zahlungseingang und bist dann nur noch mit 97 Euro im Minus.

Abgerechnet werden die Überziehungszinsen und die Kontoführungsgebühren immer quartalsweise, also am 31.3., 31.6., 31.9. und 31.12.

Die Zinsen für Dispoinanspruchnahme werden meist monatlich berechnet und abgezogen. Bei 10,55% Zinsen zahlt man bei 100 € im minus etwa 2,9 Cent pro Tag . Für dein Beispiel würden als bei Monatsende 29 Cent in Rechnung gestellt.

also nicht das ihr denkt ich plane hier mein Konto permanent ins minus zu reiten. es wird ja immer wieder gesagt der dispokredit sei unglaublich teuer . aber für die 10 Tage 29 cent geht ja

@Onlineboy321

Das mag so scheinen, aber wir reden ja auch "nur" von 100€ und 10 Tagen. Entscheidend ist der hohe Zinssatz. Man muss bedenken es gibt Menschen die Leben monatelang mit tausenden Euro im Minus sind.

In Deinem Beispiel bedeutet das:

10,55 % geteilt durch 360 Tage mal 10 Tage = 0.29 %

0,29 % aus 100 Euro = 0,29 Euro für diese 10 Tage!

Was möchtest Du wissen?