Wie fang ich das Gespräch über einen Aufhebungsvertrag mit meinem Chef an?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum willst Du denn unbedingt die Aufhebung und nicht selbst kündigen?

Weil der andere Arbeitgeber der neue, früher mit mir rechnen will als in einem Monat.

So einen Aufhebungsvertrag, verlier ich da irgendwelche Rechte oder muss ich da auf irgendwas aufpassen?

UNd wenn ich kündige, kann ich da überhaupt weil ich ja im Azubiverhältnis stehe...

Das problem ist dies, dass wenn ich sage ich hab ein besseres Angebot, die dies niemals toppen können;) so wie ich weiß kriegt man in der neuen firma ca 2400brutto und bei meiner alten krieg ich 1550 brutto.... also ich glaube kaum dass sie wegen mir welten springen werden...;)

ich hoffe mal die gehen eine aufhebung ein, wenn ich nämlich ne zusage habe, möcht ich kaum noch nen monat da geduldet werden und von jedem schief angeguckt ;)

Sprich es offen und neutral an und sage, was du vorhast. Deine Firma hat dir ein schlechtes Angebot gemacht im Glauben, dass du keine Alternativen hast. So wie es jetzt aussieht, müssten sie erstmal jemand anderen finden und das kann zu einem deutlich besseren Angebot führen. Wenn dir die Firma gefällt, kannst du bleiben. Wenn du aber weg willst, frage sachlich, ob man den Vertrag nicht sofort auflösen kann, sodass er nach Bestehen der Prüfung gar nicht erst in Kraft tritt. An sich stellt sich ein Betrieb bei sowas nicht quer, denn was nützt es, einen Mitarbeiter an seinen Tisch zu fesseln, der ohnehin nur darauf wartet, raus zu dürfen? Sei also ganz entspannt, du hast die guten Karten.

Was möchtest Du wissen?