Wie erstelle ich meine EÜR ohne ein Geschäftskonto zu haben?

6 Antworten

Dein Bankbestand ist unerheblich für die EÜR. Diese wäre nur wichtig, solltest du bilanzieren. In einer EÜR hat man kein Eigen-oder Fremdvermögen. Alleine die Einnahmen und Ausgaben werden aufgelistet und gegenüber gestellt.
Gehe einfach deine Bankkontoauzüge und Kreditkartenabrechnungen entlang und schreibe alle geschäftlichen Ausgaben daraus auf und hefte dann die Eingangsrechnungen auf einen Heftstreifen. Diese musst du dem Finanzamt im Falle einer Betriebsprüfung vorlegen können.
Und ja- besorge dir einen Steuerberater.
Es gibt schließlich einige Posten, die du ertragssteuerlich vorraussichtlich noch absetzen kannst und nicht im Blick hast bzw. du eben noch nicht weißt, dass du es absetzen kannst.
Aber auch der StB möchte die Belege gerne geordnet und vollständig vorliegen haben.

Du brauchst ganz dringend ein ganz einfach aufgebautes Buchhaltungsprogramm. Damit musst du dann jede mit dem Geschäft verbundene Geldbewegung zeitnah erfassen. Jetzt bleibt dir nichts anderes über als dieses rückwirkend zu machen.

Denkbar wäre es auch dieses über eine gut aufgebaute Excel Tabelle zu erstellen und die Daten dann ins FA Formular zu übertragen.

Ob die Buchungen über ein geschäftliches, privates oder gemsicht genutztes Girokonto laufen ist für die EÜR egal, es wird lediglich durch ein einziges nur geschäftlich genutztes Konto übersichtlicher.

Ganz wichtig ist es, dass du wirklich alle Belege ordentlich sortiert abheftest und aufbewarst.

Wie erstelle ich meine EÜR ohne ein Geschäftskonto zu haben?

Hä?

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Du hast doch Belege über deine Einnahmen und deine Ausgaben gesammelt, Rechnungen, Quittungen, whatever.

Und es ist nicht möglich diese anhand ihrer Kategorien die Einnahmen und Ausgaben aufzuschlüssen und in die EÜR einzutragen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Es ist also ein einziges nie wieder nachvollziehbares Wirrwarr entstanden.

Dann ordne es.

EÜR ist doch einfach

Einnahmen - Ausgaben = Gewinn. Und das als Liste. Wieviele Konten zu benutzt ist egal

Entweder du hast Geld für einen Steuerberater oder Zeit zum sortieren.Es muss nur nachvollziehbar sein und ordentlich

Und das als Liste.

Für den Veranlagungszeitraum 2017 muss zwingend das amtliche Formular verwendet und authentifiziert elektronisch übertragen werden.

Formlose Gewinnermittlung oder Steuererklärung auf Papier gilt als nicht abgegeben.

@kevin1905

Quatsch, nur das Ergebniss muss man eintragen. Ich benutzt eine eigene Software ohne Elster und andere auch

@topbaugutachter

Ich wiederhole mich, da du es scheinbar nicht verstanden hast obwohl meine Antwort korrekt war (wenn ich mir unsicher bin schreib ich es dazu, wenn ich es nicht weiß antworte ich nicht):

Für den Veranlagungszeitraum 2017 muss zwingend das amtliche Formular verwendet und authentifiziert elektronisch übertragen werden.

Eine formlose Gewinnermittlung wird nicht mehr akzeptiert und wurde sie für frühere Veranlagungszeiträume auch nur bei Umätzen < 17.500,- €.

https://www.haufe.de/steuern/finanzverwaltung/bmf-uebermittlung-der-anlage-euer-2017_164_407514.html

Formlose Gewinnermittlung oder Steuererklärung auf Papier gilt als nicht abgegeben.

Auch das ist so. Es wäre eine Ausnahmegenehmigung zu beantragen um die Erklärung auf Papier abzugeben (§ 150 Abs. 8 AO).

Jede Steuersoftware hat eine Elsterschnittstelle und räumt dir die Möglichkeit der elektronischen Übertragung ein. Diese ist i.d.R. verpflichtend bei Gewinneinkünften.

https://www.finanzverwaltung.nrw.de/sites/default/files/asset/document/pflicht_zur_abgabe_der_steuererkl_rung_in_elektronischer_form_02_2016.pdf

Hast du wenigstens die Belege (Ein- und Ausgangsrechnungen, Kassenzettel usw.) separat und irgendwie geordnet aufgehoben? Dann könntest du die nutzen, um damit die Sache sinnvoll aufzudröseln.

Was möchtest Du wissen?