Wie erstelle ich einen Fragebogen über die Zufriedenheit unserer Eigentümergemeinschaft über den Hausmeister / Hausverwaltung?

2 Antworten

Vermutlich habt ihr einen Vertrag mit dem Hausmeister, in dem seine Pflichten und Aufgaben aufgelistet sind.

Davon würde ich die Hauptpunkte rausschreiben und bewerten lassen. Um die Auswertung zu erleichtern, würde ich auf eine "weiß-nicht"-Option verzichten - es gibt z.B. "sehr unzufrieden, unzufrieden, zufrieden und sehr zufrieden", so muss sich jeder ein bisschen mehr "festlegen".

Zusätzliche Punkte sind natürlich: Erreichbarkeit, Freundlichkeit, Zuverlässigkeit, "Kompetenz" usw.

Vermutlich hast du Dutzende Beschwerden bekommen - such auch da die wichtigsten Punkte raus und übernimm sie in den Fragebogen.

Am Ende würde ich jeden bitten, die positivste und die negativste Eigenschaft des amtierenden Hausmeisters zu nennen - wenn man sich über etwas aufregt, übersieht man gerne mal die positiven Dinge!

Sammelt nicht einfach Beschwerden - das gerät schnell außer Kontrolle! Bittet um umsetzbare Verbesserungsvorschläge.

Es ist übrigens immer hilfreich, auch Anregungen der Hausverwaltung einzufordern - nicht alles ist allein deren Schuld! Wo es an Geld, Personal, Material oder auch nur der richtigen Kommunikation fehlt, kann auch der motivierteste Mitarbeiter keinen guten Job machen.

Hausmeister und Hausverwalter haben eine difinierte Aufgabenstellung. Entweder diese kommen der nach oder nicht, in dem Fall wird gekündigt oder abgemahnt.

Bei solchen Fragebogenaktionen kommen subobtimale Ergebnisse - nichts sachliches.

Was möchtest Du wissen?