Wie die richtige Höhe einer Brandversicherung bei einer Immobilie ermitteln?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit Feuerversicherung alleine ist es nicht getan.Du solltest dich um eine komplette Wohngebäudeversicherung kümmern, die u.U. Sturm, Hochwasser, Erdbeben usw. einschließt.

Guckst Du da:

http://www.hdi-gerling.de/de/privatkunden/versicherungen/haus_wohnen/gebaeude/index.jsp

Um dir eine aktuelle Zahl zu nennen: Bei einem aktuellen Gebäudewert, ohne Grundstück, von 237.000 EURO wird die Versicherungssumme auf der Basis von 1914 mit 20.000 Mark angewandt. Damit könntest du schon Preisvergleiche anstellen, wenn du den eigenen Wert von 1914 kennst. Wenn du einen anderen Wert benötigst, melde dich unter Kommentar!

Um einen enigermassen passenden Wert der Immobilie zu ermitteln, sind einige Faktoren zu berücksichtigen.

Ratsucher ZYX hat das schon im Ansatz erwähnt.

Doch mit der Zeit wurden an vielen Immobilien Veränderungen vorgenommen, die sich wertsteigernd auswirken.

Hier sollte eine Bestandsaufnahme gemacht werden, was alles verändert wurde.

Selbst eine neue Einbauküche würde dazu gehören. Neue Dusche, WC, Bad, Fenster ect. sind zu berüksichtigen.

Wenn man all diese Punkte zusammen hat, dann lässt man sich ein Angebot ausarbeiten, um im Bedarfsfalle nicht unterversichert zu sein.

Wenn die Immobilie schon älter ist wird der Wert auf Basis von 1914 ermittelt. Hat das Gebäude einen Wert von 300 000 €, die zusätzlichen, wertsteigernden Sanierungsamssnahmen nicht berücksichtigt werden, wirst du im Brandfalle weniger Geld bekommen, als alle wert ist, bzw. war.

Zu berücksichtigen ist ausserdem, ob es sich um ein Einfamilienhaus, oder Mehrfamilienhaus handelt.

Ich besitze auch eine ältere Immobilie die ich für 200 000.--€ sanieren liess. Zahlte da im Jahr ca. 100.--€ Beitrag an die Brandversicherung.

Nachdem alles saniert wurde, die Immobilie sich in einem Top Zustand befindet, habe ich mir ein neues Angebot erstellen lassen in dem Sturm, Leitungswasser, Hagel , Brand ect. alles versichert ist.

Mein Jahresbeitrag hat sich dadurch von 100.--€ auf 758.--€ erhöht. Im Brandfalle könnte ich mir ein neues Haus bauen, ohne einen finanziellen Schaden zu haben.

Das macht für dich ein Versicherungsmakler und der sorgt auch noch für den besten Tarif. Dafür haftet er.

Es wird ganz einfach zum gleitenden Neuwert versichert.

Im Schadensfall wird dann ein Gebäude gleicher Art und Ausstattung zum Zeitpunkt des Schadensfall bezahlt, auch wenn die Baupreise steigen.

Es schwankt dann allerdings auch die Versicherungsprämie, da regelmäßig angepasst wird.

Was möchtest Du wissen?