Wie den Preis von Immobilien drücken?

9 Antworten

Die Preissteigerung kommt nicht nur von den Renovierungen, sondern weil die Immobilienpreise insgesamt angestiegen sind. Du kannst versuchen zu handeln, mache ein Angebot und der Makler soll bei dem Besitzer nachfragen, ob er damit einverstanden wäre. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, wenn keiner den vollen Preis für das Haus zahlen will, wird der Besitzer auch mit dem Preis runtergehen. Als Argumente kannst du das mit dem verunstalteten Garten, dem Boden und dem Dach durchaus vorbringen, schließlich sieht man sowas ja bei einer Besichtigung. Du kannst das Haus außerdem von einem Sachverständigen schätzen lassen, der kann dir auch sagen, was noch alles zu bemängeln wäre, um den Preis zu drücken.

"Preis drücken" ... ja ganz einfach, fragen. Der höhere Preis kommt wohl dadurch zustande, dass die Marktlage besser ist, Renovierungen durchgeführt wurden und, dass die Verkäufer evtl. die damaligen Kaufnebenkosten hinzu gerechnet haben. Aber wie immer gilt, die Nachfrage macht den Preis. Machen sie ein Angebot und schauen sie ob das dem Verkäufer zusagt.

Ein kostenlose Wertermittlung kannst Du auf http://www.immoscout24.de durchführen lassen.
Dann hast Du einen recht guten Vergleich und mithin eine Grundlage mit der Du beim Makler auftreten kannst.

Die Werte sind regional unterschiedlich, wieso auch nicht.

Hallo,

die kostenlose Wertermittlung ist so etwas von bedeutungslos das es schon nicht mehr lustig ist.

Wer meint diese sei auch nur annähernd ein Indikator ,der hat nicht nachgedacht.

Du erstellst die Wertermittlung mit Vorlagen die ein Witz sind.

Somit bist du auch der Verantwortliche und kannst immoscout24 nichts.

Zitat 

Dies geschieht, indem wir Ihre Immobilie mit Objekten aus unserer Datenbank vergleichen, deren Objektmerkmale auf Ihre Immobilie zutreffen.

Der Witz ist gut , wie soll das den gehen.

lol.....jaja, "kostenlos"...."guter Vergleich" ..... manche Menschen glauben auch alles.

@AchIchBins

Die erste Einschätzung kostet nichts, hab hier eine vorliegen.
Wer es genauer wissen will lässt sich ein Wertgutachten anfertigen, das kostet selbstverständlich.

@soisses

Der Fragesteller will den Preis drücken, wg. einen Erdaushubes im Garten?
Das ist lächerlich.

Die Immobilie lässt sich ganz ohne Gutachten mit jeder anderen regionalen Immobilie vergleichen.
Dafür braucht es kein kostenpflichtiges Wertgutachten.

Kauft er nicht, wird ein anderer kaufen.
Billig abkupfern ist sicher nicht verboten, fraglich ob das zum Ziel führen wird.

Finde erst einmal heraus, wie die Grundstückspreise in diesem Bereich sind. Desweiteren wie alt ist die Heizung? Was sagt der Energieausweis? Wie alt sind die Fenster?

http://www.zuhause.de/hauskauf-was-bei-aelteren-immobilien-zu-beachten-ist/id_44375342/index

Zu einer Begehung macht es Sinn einen Bausachverständigen mit einzubeziehen.

http://www.finanztip.de/hauskauf-checkliste/

https://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/link1807091A.html

Textauszug:

Sanierungs- und Modernisierungskosten

Bevor Sie eine gebrauchte Immobilie kaufen oder umfangreichere
Modernisierungsarbeiten unternehmen, sollten Sie die Immobilie
mindestens mit einer unabhängigen Fachperson besichtigt haben. Die
Verbraucherzentrale unterstützt Sie dabei.

Du kannst deine Kenntnisse sehr wohl verwenden. Es herrscht hier ja keine Schweigepflicht bzw. bestehen da keine datenschutzrechtlichen Vorgaben. Darüber hinaus kann man im Vergleichswertverfahren schon ganz gute Anhaltspunkte finden, sprich vergleichbare Objekte heranziehen. Da die Preise bei euch ja noch extrem niedrig sind (selbst 155ts wären hier ein Traum für ein solches Haus) ist nicht zu erwarten, dass es in eurer Region so extreme Preissprünge in den letzten 2 Jahren gegeben hat. Lässt sich keine Einigung erzielen würde ich ggf. auch zu einem Kurzgutachten raten.

Was möchtest Du wissen?