Wie bucht man "verzollt und versteuert"?

2 Antworten

Die Rechnung ist so korrekt.

Die Schweizer Firma liefert "verzollt und versteuert", d.h. der Ort der Lieferung verlagert sich für das Schweizer Unternehmen nach § 3 (8) UStG ins Inland. Die Einfuhr und die Lieferung an das Unternehmen muss man gedanklich getrennt betrachten.

Der Schweizer (S) tätigt eine steuerbare und steuerpflichtige Einfuhr. S bezahlt Einfuhrumsatzsteuer, welche er sich vom deutschen Finanzamt als Vorsteuer wiederholen kann.

Die Lieferung von S an das deutsche Unternehmen ist eine ganz normale Lieferung im Inland nach § 3 (6) UStG. S stellt eine Rechnung mit 19% deutscher USt. S führt diese Ust ebenfalls an das Finanzamt ab.

Das deutsche Unternehmen zahlt die Rechnunga n S und kann sich die Vorsteuer vom Finanzamt wiederholen.

Von der Buchung macht es in dem Fall für dich keinen Unterschied zu einem Kauf von einem inländischen Unternehmer.

Danke schön, also waren die Rechnungen vorher nicht korrekt?

Ist der Rechnungsbetrag nicht aufgeteilt auf Warenkosten und Steuern- bzw. Zollgebühren? Wenn nein müsstest du beim Lieferanten mal nachfragen, wie sich der Rechnungsbetrag zusammensetzt.

Was möchtest Du wissen?