Wie buche ich die Anschaffung von einer Maschine, wenn die Maschine in 36 Raten abbezahlt wird und ich Einnahmenüberschuss-Rechner bin?

4 Antworten

Ein 4/-3-Rechner kann auch ein Buchhaltungsprogramm benutzen; Du buchst:

Anlagekonto an Verbindlichkeiten.

Es gilt grundsätzlich das Zufluß- Abflußprinzip - aber es wird in einigen Fällen durchbrochen:

Einer dieser Fälle ist die Abschreibung.

Am Jahresende ermittelst und buchst Du die Abschreibung; nur die Abschreibung geht in die Gewinn- und Verlustrechnung ein...

Du kannst das Konto 1624 nehmen.

Forderungen und Verbindlichkeiten werden durch Datev bei der 4/3-Rechnung nicht berücksichtigt (im Gegensatz zur Gewinnermittlung durch Betriebsvermögensvergleich bei Bilanzierern)

Die Maschine musst du zwingend mit den gesamten Anschaffungskosten aktivieren..und das buchst du ganz normal Maschine an 06..  die monatliche Rate wird ja erfolgsneutral gegen das Verbindlichkeitskonto gebucht..erfolgswirksam wird ja lediglich die Abschreibung gebucht...natürluch aufpassen dass du nur die Tilgung gegen das Verbindlichkeitskonto buchst und die Zinsen gegen Zinsaufwand..aber du hast ja sicherlich auch einen Finanzierungsplan bekommen :-)

Hallo Lenniii, danke für dein Kommentar. Ich buche mit DATEV SKR03. Zinsen zu dieser Finanzierung gibt es nicht! 

1.) Buchung der Anschaffung:
Maschine (im SKR03 Konto 0200)
Verb. f. Inv. (im SKR03 Konto 1624)

Maschine (5.000€)  an Verbindlichkeit für Investitionen §4 (3) EStG (5.000€)

2.) Buchung der Raten
Verb. f. Inv. an Bank 

Darf ich dieses Verbindlichkeitskonto als 4/3 Rechner verwenden?

@appleauto

nach § 4 abs 3 estg (4/3 Rechner) bist du von der gesamten Buchführung befreit. Wieso treibst du den Aufwand?

@Cassadan

Weil es Menschen gibt, die einen genauen Überblick haben möchten über ihre Unternehmenslage.

@appleauto

Das Konto 1624 habe ich noch nie gehört und benutzt, daher äußere ich mich lieber dazu nicht. Ich würde ein Verbindlichkeitskonto der 06er Klasse nehmen und das umbenennen ( z.B. Finanzierung Maschine bei ...XY) ..die Buchungssätze sind aber so korrekt, ja :-) denk dran dass du ggf. einen Vorsteuerschlüssel benutzt

Hallo... ich würde ein Unterkonto der 600er-Klasse auswählen... z.B. # 641 und es ,,Ratenzahlung Maschine X" oder so nennen. Das Konto ist nicht erfolgswirksam und hat für EÜR eh keine Bedeutung. Allein die eigene Kontrolle ist dabei hilfreich.

Geleistete Ratenzahlungen kannst du solange gegen #641 buchen (halt #641 an #1200), bis der Saldo bei 0,00 € ist... dann weißt du -> das WG abgezahlt ;)

 


 

eine Einnahmeüberschussrechnung ist doch nur eine Auflistung von Gewinn und Verlust. 

Die 5.000 € darf man aber nicht einfach sofort als Ausgabe erfassen. Nur die anteilige Abschreibung wird als Ausgabe gesehen.

@appleauto

div. Anschaffung:

Waschmaschine (Finanziert)          12 x (-166€)      -1992Euro

mehr brauchst du da nicht machen.

@Cassadan

Aber ich muss den Buchungssatz ins Programm eintragen.

@Cassadan

achso ....

also ist keine Abschreibung zu buchen ....

und der Zins der Finanzierung läuft also auch ins Leere .....

(bytheway: Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens sind im Jahr der Anschaffung mit den Herstellungskosten (den gesamten !!!!) zu aktivieren ...)

@wurzlsepp668

Du schreibst selbst, dass du nur eine Einnahmeüberschussrechnung machen muss und keine Bilanz!

in einer Einnahmeüberschussrechnung gibt es keine Buchungssätze. Sondern eine simple Aufstellung von + und - in deinen Jahr. Ich habe mal für dich gegoogelt:

https://www.pierretunger.com/cms/formlose-gewinnermittlung-excel-vorlage/

Das Bilanzprogramm ist natürlich nur für Bilanzen da, aber weil du keine erstellen musst ist es natürlich auch sinnfrei eins zu benutzen.

@Cassadan

Er schreibt auch selbst dass er den SKR 03 verwendet. Dort gibt es logischerweise Buchungssätze. Deine auch so simple Aufstellung von + und - kann unabhängig von der Gewinnermittlungsart auch über Datev erstellt werden. Außerdem sind die Raten der Finanzierung erfolgsneutral.

@Lenniii96

Er macht aus einer Mücke ein Elefanten... Als klein Unternehmer sitzt der gute Mann Tage und Nächte an seiner Gewinnermittlung.

@Cassadan

Nochmal zur Klarstellung. Die Geschäftsvorfälle und die Gewinnermittlung erstelle ich mit dem DATEV-Computerprogramm. In der Buchführung verwende ich den Kontenrahmen SKR 03. Die Geschäftsvorfälle MUSS man als Buchungssätze bei DATEV erfassen! 

@appleauto

Ja, da hast du Recht. Aber den Finanzamt reicht eine formlose Aufstellung aus. Sollte dein Unternehmen unter 17,5k Gewinn machen.

@Cassadan

Quatsch!

die 17.500 € sind EINNAHMEN!

Was möchtest Du wissen?