Wie bekommt unsere Firma einen Betriebsarzt?

4 Antworten

Da der Arbeitgeber offensichtlich nicht vertraglich eine Verbindung zu einem Betriebsarzt pflegt,im Betrieb aber unter Umständen gesundheitsgefährdende Luftverhältnisse vorhanden sind,wäre es angebracht,dass du dich mit der für den Betrieb zuständigen gesetzlichen Unfallversicherung,sprich Berufsgenossenschaft,in Verbindung setzt.

Die Einsatzzeit des Betriebsarztes ist abhängig von der Anzahl der Mitarbeiter und den Belastungen, denen diese bei ihrer Arbeit ausgesetzt sind (Gefährdungsklassen). Die Mindesteinsatzzeiten werden dem Arbeitgeber vom zuständigen gesetzlichen Unfallversicherungsträger vorgegeben (siehe insbesondere Vorschrift DGUV V2 der jeweiligen Berufsgenossenschaft). Der Betriebsarzt hat – von eigenen Mitarbeitern der betriebsärztlichen Abteilung abgesehen – keine Weisungsbefugnis gegenüber anderen Beschäftigten des Unternehmens. Daraus erwächst eine auf die Richtigkeit der Beratung beschränkte Haftung. Die Verantwortung für die Umsetzung des Arbeitsschutzes selbst bleibt beim Unternehmer, der sie teilweise an Mitarbeiter mit Weisungsbefugnis delegieren kann (Übertragung von Unternehmerpflichten). Wie jeder Arzt unterliegt auch der Betriebsarzt der ärztlichen Schweigepflicht. Diese gilt gegenüber jedermann, auch gegenüber dem Arbeitgeber ohne jede Einschränkung. Mitteilungen an den Arbeitgeber haben sich auf diejenigen Aussagen zu beschränken, die zur Erfüllung gesetzlicher Vorschriften (z. B. bei Pflichtuntersuchungen nach der ArbMedVV) erforderlich sind, oder bedürfen der Einwilligung des Betroffenen. In der Ausübung seiner Fachkunde ist der Betriebsarzt weisungsfrei. Untersuchungen nach staatlichem Recht Gefahrstoffverordnung, Biostoffverordnung, Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung dürfen nur Fachärzte für Arbeitsmedizin und Ärzte mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin durchführen. Bei Ärzten in der Weiterbildung muss der Weiterbilder die Untersuchungen verantwortlich gegenzeichnen.

wende dich also an deine berufsgenossenschft und teil das verhalten deines chefs mit. Mfg

Dein Chef ist nach dem Gesetz verpflichtet einen Betriebsarzt zu benennen. Wie groß ist denn der Betrieb? Habt Ihr keinen Arbeitsschutzausschuß? Der ist ab 20 AN auch Pflicht. Wie steht es mit einem Sicherheitsbeauftragten?

Du kannst Dir das mal im Gesetz nachlesen: www.gesetze-im-internet/de.bundesrecht/asig/gesamt/pdf

Das Amt für Arbeitsschutz einschalten. Betriebsärzte sind vorgeschrieben.

Werde ich machen. Genauso der BG. Mal sehen, wie es weitergeht. Danke!

Was möchtest Du wissen?