wie bekomme ich herraus ob es schulden gibt?

5 Antworten

Frag den Notar, wie die Vermögensverhältnisse deines Onkels sind. Man schlägt ein Erbe eigentlich erst dann aus, wenn man weiß, was man ausschlägt! Dafür hat man bis zu 6 Wochen Zeit!

erstens ein notar kostet das kann ich mir nich leisten und zweitens will ich keinen streit mit meinem anderen onkel der das erbe annimt ob wohl er sagt das es schulden gibt ! Ich weis nicht wie soll ich es raus bekommen es darf ja noch nicht mal jemand in seine wohnung sollange noch keiner einen erb schein hatt und das amtsgericht weis auch nix!

das macht im Normalfall der Notar

Geh mal mit der Sterbeurkunde und deinen Dokumenten zur Schufa

du gehst zum Amtsgericht und fragst bei rechtspfleger nach.

Beim Notar oder Nachlaßverwalter sollte man dir mehr sagen können.

Du könntest Dich beim Nachlaßverwalter erkundigen. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Nach dem Tod des Erblassers sollten sie sich unbedingt so schnell wie möglich einen genauen Überblick über dessen Vermögensverhältnisse machen, also die Konten überprüfen, bei den banken Erkundigungen einholen, die Papiere des Erblassers durchforsten. Wenn sich abzeichnet, dass der Verstorbene mehr Schulden als Vermögen hinterlassen hat, ist es besser, die Erbschaft auszuschlagen.

Wichtig für zukünftige Erblasser: Wer gerade dabei ist, seine eigenen Angelegenheiten für den Todesfall vorzubereiten, merkt schon, wie wichtig es ist, seinen Erben kein Papierchaos zu hinterlassen.

Der Gesetzgeber nimmt an, dass die Erben in mindestens sechs Wochen genügend Zeit haben, den Stand des Erbes zu beurteilen. Die Testamentsverkündung findet ja auch nicht unmittelbar nach dem Tod des Erblassers statt, so dass ihnen in der Praxis dadurch sogar noch etwas mehr Zeit bleibt.

Hat der Erbe aber vor Ablauf der Frist bereits angenommen, kann er hinterher nicht mehr ausschlagen. Eine solche Annahme kann etwa schon vorliegen, wenn der Erbe einen Erbschein beantragt hat. In wenigen Ausfällen kann man eine Annahme zwar anfechten, das ist aber äußerst schwierig und nur sehr schwer durchsetzbar. Besser ist es deshalb, sich gut zu überlegen, ob man die Erbschaft annehmen möchte.

Übrigens ist das Recht, die Erbschaft auszuschlagen, ebenfalls vererblich. Klingt kompliziert, ist aber eigentlich eine einfache und auch wichtige Regel. Wenn beispielsweise ein Familienvater das Erbe ausschlagen will und auf dem Weg zum Gericht verunglückt, muss sein Kind nun das Erbe ausschlagen. Wer das Erbe ausschlägt, muss sich an bestimmte Vorschriften halten. Es reicht nicht aus, den Geschwistern zu sagen, dass man nichts haben will, oder sich einfach nicht zu rühren.

Was möchtest Du wissen?