Wie bei Erbengemeinschaft Vollmacht widerrufen?

5 Antworten

Hallo Helmut,

du stellst die Frage unverständlich und rückst erst nach und nach in Form von Antworten zur eigenen Frage mit Details zum Ganzen raus. Wie soll man da vernünftig antworten können?

Wenn ihr hierfür bereits einen Anwalt eingeschaltet habt und wenn sich bereits ein Gericht mit der Sache befasst hat und sich selbst eine Richterin nicht klar dazu äußern konnten, wie können wir dir hier noch weiterhelfen?

Euer Anwalt hat euch dazu geraten "vorsorglich zu widerrufen" - warum habt ihr die Frage nach der "rechtswirksamen Durchführung" nicht gleich ihm gestellt, oder noch besser, diesen Widerruf direkt durch den Anwalt formulieren und aufsetzen lassen?

Ich frage mich allerdings, ob ein Widerruf oder eine Entziehung nicht auch einem Zugeständnis gleichkommt, dass eine Vollmacht erteilt wurde. Aber auch das kann euch euer Anwalt besser beantworten als wir hier.

Und im für euch schlimmsten Fall gilt das dann natürlich erst ab des Widerrufs / der Entziehung und nicht rückwirkend. Also z. B. nicht für die in Frage gestellten Mietverträge.

Viele Grüße

Michael

Ihr wollt "vorsorglich" etwas widerrufen, was ihr nur "angeblich" erteilt habt ?!?!

Wie soll das denn gehen?

Habt ihr dem Dritten nun eine Vollmacht erteilt oder nicht? Wenn nicht, dann gibt es da auch nichts zu widerrufen oder zurückzuziehen.

Sollte er der Meinung sein, dass er eine Vollmacht hat, obwohl er sie nicht hat, dann weißt ihr ihn einfach unmissverständlich darauf hin.

Gruß Michael

Helmut:

Deine Frage ist unverständlich.

Grundsätzlich gilt: Die Vollmacht ist schriftlich zu widerrufen und mit dem Widerruf ist der Bevollmächtige aufzufordern, das Original der Vollmacht an die Vollmachtgeber unverzüglich zurückzugeben.

Andernfalls könnte der Bevollmächtigte mit jedem Gutgläubigen Geschäfte in "Vollmacht der Vollmachtgeber" rechtsverbindlich abschliessen.

ihr könnt keine vollmachten für dritte widerrufen, nur der vertretene kann die vollmacht natürlich zurückziehen

das ist tricky, indem man ihm sagt, dass er keine vollmacht mehr hat, ist sie widerrufen, damit ist das fertig

aber wenn er jetzt zb eine vollmachtsurkunde hat, könnte er sie trotzdem weiter ausüben, er würde deinen widerruf ja einfahc niemandem zeigen

einfach vor zeugen widerrufen, damit ist das fertig

Braucht man nicht.

Man nimmt Bezug auf die Vollmacht, ausgestellt am Tag XY, widerruft und fertig.

Was möchtest Du wissen?