Wie bebaue ich ein 200 qm Grundstück idealerweise?

2 Antworten

Hallo jongomongo,

deine Frage ist ganz pauschal schwer zu beantworten. Zum einen wäre es gut sich den Bebauungsplan zu Gemüte zu führen um zu sehen welche Fläche genau bebaut werden darf, des weiteren kommt es natürlich auch darauf an, wie das Haus der Schwiegereltern steht. Schließlich möchte man ja auch noch Sonne haben.

Eine weitere Frage stellt sich mir. Das gesamte Grundstück hat 600qm und ist für 2 Häuser ausgelegt. Warum sind dann noch knapp 200qm frei und nicht mehr?

Wo in BaWü soll denn das Traumhaus entstehen?

Liebe Grüße! Sascha

Also wo genau zwecks sonneneinstrahlung das Haus stünde steht schon fest, so dass der kleine feine Garten richtung Süden liegt. Ist auch Bebauungstechnisch so vorgegeben. Dass bei "uns" nur noch 200 qm übrig wären liegt daran, dass auf dem Grundstück eine kleine Scheune steht, die von den Schwiegereltern genutzt wird, zudem ist das Grundstück nicht in der Hälfte teilbar, da die Schwiegerelter eine Einfahrt zu der Scheune haben und ebenfalls eine Garage. Das ganze wäre im Enzkreis.

Schaut erst einmal in den Bebauungsplan, was dort bauplanungsrechtlich zulässig ist.

Dann schaut in die Landesbauordnung, unter welchen Voraussetzungen eine doppelte oder einseitige Grenzbebauung zulässig ist.

Und dann sucht Euch einen bauvorlageberechtigten Entwurfsverfasser Eures Vertrauens, der Erfahrung hat mit der Bebauung schwieriger Grundstücke.

Alle anderen Sprüche sind unseriös und helfen Euch nicht.

Das mit der Grenzbebauung ist ein Guter Tipp, danke!

Was möchtest Du wissen?