Widerufung von Verhör was ich unterschrieben habe

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Späte Einsicht. Zu späte.

Natürlich kann man seine Aussage widerrufen. Deshalb bleibt sie aber, wo sie ist und die Staatsanwaltschft wird danach weiter und mehr ermittlen und weitere Beweise vortragen.

Kommt er zur Anklage, wird sich der Vorsitzende und auch dich bestimmt fragen, was denn nun die Wahrheit ist, und bewerten, bevor er sein Strafmaß verkündet :-(

G imager761

Das machen Beschuldigte vor Gericht manchmal. Aber es wird wohl nicht gut ankommen. Du müsstest schon einen sehr triftigen Grund haben, z.B. dass man dich unter Druck gesetzt hat. Ob es der Richter glaubt ist mehr als fraglich. Kenne das Problem nur aus der Berichterstattung.

Teil 1 der Vernehmung ist die Vernehmung zur Person mit Belehrung der Rechte ! Teil 2 ist die Vernehmung zur Sache ( Aussagen , nicht aussagen oder Statement abgeben ) Nichts muß unterschrieben werden ! gemachte Aussagen kann man vor Gericht widerrufen ! Auch schwindeln will gelernt sein oder man hat Sachkenntnis !

und wie willst du das erklären?

da hilft nur im nachhinein schweigen, auch wenn es nciht viel bringt

Widerruf ist möglich

Was möchtest Du wissen?