Widerspruch täglich Pendlerfahrt zwischen Arbeit und Heimweg

5 Antworten

Würde mich einfach erstmal persönlich hinbegeben und das durchkauen. Wirkt manchmal schneller als Widerspruch, zumal der wenig Aussicht auf Erfolg hat. Aber wie kommst du auf 600.- € Fahrtkosten??? Auto oder Bahn? Ggf. würde ich auch mal übern Umzug nachdenken???

Mal abgesehen davon, dass Du die Voraussetzungen nicht erfüllst (einfache Strecke muss mind. 50 km betragen) ist Deine Rechnung unmöglich richtig. Super Plus kostet aktuell 1,40 €/Liter. Wenn Dein Auto 10 Liter verbraucht und Du im Monat 1200 km fährst sind das 168 € Benzinkosten je Monat. Ich habe jetzt auch noch mal Dein Bruttogehalt von 1600 € in einen Internetgehaltsrechner eingegeben. Ich habe angenommen, dass Du Steuerklasse 1 hast, keine Kinder hast und noch Kirchensteuern bezahlst. Dein Nettolohn liegt bei ca. 1110 €. Wenn Du hiervon Deine Benzinkosten abziehst bleiben Dir ca. 940 € übrig, also ca. 320 € mehr als bisher durch Dein Arbeitslosengeld. Und Du kannst Dank der Rückkehr der Pendlerpauschale Deine Fahrtkosten bei der Steuererklärung mit 1200 km à 0,30 € geltend machen. Was willst Du mehr?

600 EUR im Monat? Womit fährst du, oder hast du dich verschrieben - das ist arg viel. So teuer war es bei uns an der Tanke gestern nicht:-)

Dieser Gedanke ist mir auch gekommen: Es gibt bei Bus und Bahn Monatskarten.Was soll der Steuerzahler eigentlich noch alles bezahlen?

Ich bin mit einem großen Auto jeden Tag 50 km gefahren, aber 600€ habe ich nicht für Benzin ausgegeben.Und das ist jetzt erst gewesen.

es gibt die Pendlerpauschale, aber ich glaube, dass bekommst du erst nach der Einkommensteuererklärung erstattet.

Ich bekomme doch sowieso nicht 600.-€ für die fahr ich würde max. 270.-€ im Monat bekommen....

@moonrise1975

Ok, wenn du also diese Förderung bekommen würdest, dann max. 270.- €? richtig? Aber die wollen dir keine geben. Dennoch kannst du von deinem ca. Nettolohn keine 600.- € abziehen. Wie schon gesagt wurde viel zu viel. Worauf beziehen sich deine 25.- € Benzinkosten? Aufn TAG? peterkaosas rechnung ist schon plausibel!

GdB widerspruch wie schreiben

Hi ich habe einen Antrag gestellt der nur mit 40 bewilligt wurde.

im Antrag angegeben habe ich

Rezidivierende depressive Störung mir schweren Episoden F33.2 Emotional instabile Persönlichkeitsstörung mit überwiegend impulsiven Aspketen F60.30 Zwangshandlungen F42.1 Somatisierungsstörung F45.0 Alpträume F51.5 V.a. Schwere, generalisierte Agoraphobie F40.0

So bericht von meiner therapeutin auch mit dabei gewesen. (befund nur leider sehr kurz gehalten.

Habe dann den bescheid bekommen und Widerspruch eingelegt mit der bitte um Zusendung der unterlagen.

Die haben mir nun die beiden Arztberichte zugeschickt. (hausarzt, psychologin) und ein blatt wo nur draufsteht

Psychische Störung Befundblatt: 9-20 (ähh soviele blätter waren es nicht) Rechtsgrundlage: Schwerbehinderten recht Einstufung: mittel gradig GdB Gesundheitsstörung 40 Beurteilung: Feststellung Bemerkung: Rezidivierende depressive störung

Und drunter noch das ich keine merkzeichen bekomme.

Müsste das nicht mehr sein also ne Begründung oder so warum die den kompletten Rest (der teilweise sehr viel schwerer wirkt) einfach ignorieren. Wie mache ich jetzt den Widerspruch.

Und ich bekomme einen Neuen Befund von meiner Therapeutin bzw. eine Ergänzung des Befunds. da stehen dann aber auch neue Diagnosen drin weil die inzwischen gesichert sind.

Rezidivierende depressive Störung mir schweren Episoden F33.2 Emotional instabile Persönlichkeitsstörung mit überwiegend impulsiven Aspketen F60.30 Zwangsgedanken und Zwangshandlungen F42.2 Somatisierungsstörung F45.0 Alpträume F51.5 Schwere, generalisierte Agoraphobie F40.0 Soziale Phobien F40.1 Verdacht auf kognitive Funktionsstörungen (Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Problemlösefunktionen

So mein grösstes Problem ist die zeit

(Zitat meiner Ärztin im ergänzungsbefund)

"Wir bitten um eine schnelle Bearbeitung des Widerspruchs, da sich während des Wartens auf den Bescheid die Zwangssymptomatik noch einmal deutlich verschlechtert hat."

Wenn schon ne Ärztin das da reinschreibt kann man davon ausgehen das solche Sprüche wie warte einfach, ab bissel Geduld haben, usw. nicht angebracht sind weil es Krankheits bedingt nicht geht.

kennt sich da einer mit aus weil, ich habe paar mehr fragen grins.

...zur Frage

BAB Ablehnungsbescheid, nicht anerkannte Freibeträge

Hallo,

vielleicht kennt sich jemand mit BAB gut aus. Folgender Sachverhalt:

Die Ausbildungsstätte meines Sohnes ist ca. 50 km weit von zu Hause weg, mitten in der Wallachei. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann er vom Elternhaus aus die Ausbildungsstätte gar nicht erreichen, da zu seinen Arbeitszeiten (Beginn und Ende) keine Busse in die Nähe fahren. Ein Auto besitzt er nicht.

Zu Beginn der Ausbildung ist er nun in die Nähe seiner Ausbildungsstätte gezogen. Manchmal hat er ein geliehenes Auto zur Verfügung (meins), manchmal ist er Mitfahrer, selten fährt er mit dem Fahrrad. Wäre er zu Hause geblieben, wäre nie gewährleistet, ob ein Fahrzeug zur Verfügung stünde, denn ich benötige ja mein Auto auch selbst. Insofern wäre seine Ausbildung durchaus gefährdet gewesen.

Jetzt kam der Ablehnungsbescheid. Anerkannt wurden lediglich Fahrtkosten (Pendelfahrten von und zum Ausbildungsbetrieb) sowie der Zuschlag für die höhere Miete. Alle sonstigen Freibeträge (Freibetrag vom Einkommen des Auszubildenden, Freibetrag der Eltern, da er nicht zu Hause wohnen kann, Freibetrag für Arbeitskleidung (er hat enorm viele Maschinenwäschen extra) und Familienheimfahrten etc. werden gar nicht berücksichtigt.

Würden die Freibeträge und die Heimfahrten anerkannt, müsste meiner Berechnung nach BAB gezahlt werden. Im gleichen Zuge fielen auch die Kosten für ARD und ZDF weg, was nochmals eine Einsparung von über 17,00 € bedeuten würde. Als Azubi müssen die klein, klein rechnen und sich um jeden Cent prügeln. Hinzu kommt, dass sich mein Einkommen die letzten sechs Monate deutlich verringert hat. Mein Sohn möchte aber keinen Aktualisierungsantrag stellen, weil er sich vor einer eventuellen Rückforderung fürchtet.

Nun stellt sich einfach die Frage, ob er mit einem Widerspruch wegen der Nichtanerkennung der Freibeträge usw. Erfolg hätten. Die Gründe für den (zwingend notwendigen) Umzug wurden schon bei der Antragstellung mündlich mitgeteilt. Kann ich, sofern ich eine Vollmacht habe, für meinen Sohn den Widerspruch formuliern? Was meint ihr überhaupt zu dem ganzen Gedöns?

...zur Frage

Schülerbeförderung- Antrag auf Fahrtkosten zum Internat?

HallO.

Unsere Tochter besucht seit Mitte Februar ein Sportgymnasium (Entfernung 165km).Wir fahren sie jeden Sonntag hin und holen Sie Freitags wieder ab.In der Woche ist sie im Internat untergebracht.Wir hatten einen Antrag auf Schülerbeförderung - Erstattung der Fahrtkosten gestellt.Dieser wurde auch stattgegeben ... Allerdings nur mit der Regionalbahn.Und diese Kosten auch nur beim vorlegen der Fahrkarte.Unsere Tochter ist gerade 13 geworden und ich finde es unzumutbar eine 13-jährige mit dem Zug alleine eine solche Strecke mit 1x umsteigen und Schienenersatzverkehr fahren zu lassen.Dazu kommt noch das sie massig an Gepäck mitschleppen müsste.Sie hat eine Nahrungsmittelunverträglichkeit und muss diese auch immer noch mitnehmen.Das ist immer gut 1 Kiste voll Nahrungsmitteln.Die Schulverwaltung zahlt wirklich nur die Fahrt mit einem Zug.Weiß jemand ob das so erlaubt Ist?Unsere Tochter ist ja selbständig,aber iwann hört die Selbständigkeit auch auf und ich sage als Mutter,dass mir das zu riskant ist mit ihren 13 Jahren.Die Fahrt wird auch nur bis zum Hauptbahnhof gezahlt ... und Dann?Schulbusse fahren doch auch bis vor die Schule oder unmittelbar davor?Wir werden natürlich einen Widerspruch einlegen,der zuständige Sachbearbeiter machte uns aber wenig Hoffnung.Mir geht es iwie nicht in den Kopf rein wie man einem 13-jährigen so was zumuten soll???Kann mir nicht vorstellen das es rechtmäßig ist.

Vielleicht kann mir jemand von euch weiter helfen oder hat selbst mal Erfahrungen damit gemacht.

Ich danke für eure Bemühungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?