Widerspruch gegen einen Aufhebungsbescheid beim Arbeitsamt

5 Antworten

Das regelst u am besten persönlich. Du kannst auch einen Widerspruch zur Niederschrift einreichen. DieSachbearbeiter sind verpflichtet, dir dabei zu helfen.

Kann es sein, dass Du zuerst keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (zumeist gelbe Zettel mit Durchschlag, manchmal sind die Teile auch rosa) erhalten hast, bzw. diese nicht beim Arbeitsamt eingereicht hast? Wieso sonst sollte Dir Dein Arzt in einem formlosen Schreiben noch einmal die Aebeitsunfähigkeitszeiten bestätigen?

ich habe meine krankmeldung damals bei meiner maßnahme abgegeben und die wird dann automatisch an das amt geschikt.... das arbeitsamt ist aber der meinung, dass halt noch welche fehlen würden und das kann ich ja nicht beweisen, weil es einfach keine gibt..... deshalb finde ich das alles unsinnig und weiss nicht was ich noch tun soll

Du kannst auch einen Fachanwalt für Sozialrecht einschalten.

Aber Morgen erst mal Widerspruch einlegen und so begründen wie Du es hier beschrieben hast.

Bei Ablehnung des Widerspruchs, Anwalt einschalten und Klage beim Sozialgericht erheben.

frag mal deinen Arzt ob er die Kopien von den Krankenscheinen machen kann. Aber deine Krankenkasse müßte das auch können. Beim Arbeitsamt geht häufig etwas "verloren". Kannst du nur selber hin bringen.

Erkläre einfach die Situation. Vielleicht ist sind ja nur die Unterlagen verloren gegangen. Reiche den Widerspruch ein und bringe die gerforderten unterlagen bei.

Was möchtest Du wissen?