wichtige regeln Arbeits-,Gesundheits-und Datenschutz

3 Antworten

Hallo,

es gibt einen Arbeitsschutz, z.B. um Unfälle vorzubeugen: Eine Stufe zum Lagerraum z.B. müsste markiert sein, damit man nicht stolpert. Zudem gibt es ein Datenschutzgesetz, hier NRW. Es dürfen keine Kundendaten oder Personaldaten einfach so missbraucht werden. Dann gibt es noch den Gesundheitsschutz, einmal als Personalschutz z.B. beim Klettern auf Leitern, oder aber im Lebensmittelbereich (Hygienevorschriften, etc). Die regeln sind z.B. Sicherheitsvorkehrungen für Personal und Kunden einhalten (Schnee schaufeln im Winter, keine Stolperfallen), Datenschutz bei Kunden (Beispiel - he die Frau X kauft immer Windeln, da kann ich nicht zu meinem Bekannten sagen, biete der doch einmal eine Versicherung für`s Kind an) und wie erwähnt Hygiene (Gesundheit) = fängt beim regelmäßigen Händewaschen an!

 

LG Shoshin

 

beim Arbeitsschutz kann ich mir vorstellen dass unter 18jährige zb. ab 6h ne stunde pause haben müssen, z.b. Praktikanten. zum Datenschutz, wie überall, dass sozialdaten nicht an dritte weitergegeben werden dürfen oder zb. im Büro offen ausliegen. zur Gesundheit denk ich zählen Sicherheitsvorschriften, zb. keine leiter unbeaufsichtigt im Geschäft stehn lassen, hygienevorschriften beachten/ infektionsschutzgesetz, umgang mit Lebensmitteln...

ich soll drei wichtige regeln zum arbeits-,Datenschutz-und Gesundheit nennen

Und was haben wir dann mit deiner Hausaufgabe zu tun? Reine Bequemlichkeit ...


Was soll ich tun wegen meiner Zukunft ich brauche Hilfe?

Ich war beim Arbeitsamt und bekamt das Gefühl, dass Sie mich einfach vermitteln will. Egal, ob mir das Ganze gefällt oder nicht. Ich wüsste sowieso, dass ich, wenn ich zu etwas gezwungen werden würde es eh nicht lange machen würde. Ich kenne mich da einfach.

Jedenfalls bin ich 21 und habe nach aktuellem Stand die mittlere Reife und eine abgebrochene dreijährige Berufsfachschule hinter mir. Das Gebiet war einfach nichts für mich und es hat mir mein Hobby komplett kaputt gemacht (Design).

Ich habe während meiner schulischen Ausbildung gemerkt, dass ich eher in Richtung IT gehen möchte. Beworben habe ich mich jetzt ein paar Dutzend mal, aber immer nur Absagen / keine Reaktion.

Da ich die Hoffnung fast aufgegeben habe in diesem Jahr noch etwas zu finden, dachte ich, dass ich es so machen könnte:

Ich fange ab August mein Fachabitur an (hole es halt nach, wollte ich während der Ausbildung sowieso) und suche mir dann mit einem hoffentlich besseren Zwischenzeugnis dann im nächsten Jahr (außerdem auch etwas früher) eine Ausbildung.

Solange würde ich bis dahin auch einen Minijob ausüben, um hier zuhause niemandem auf der Tasche zu liegen.

Die frage ist nur... wie sieht es mit dem Kindergeld aus? Kann ich mich auch von jetzt bis nächsten August als "Ausbildungssuchend" melden?

Kann mich das Jobcenter einfach in eine Ausbildung "pressen" oder mir damit drohen, dass ich kein Kindergeld mehr bekomme?

Ich wüsste sowieso, dass ich eine Ausbildung z.B. zur Fachkraft für Lagerlogistik oder im Einzelhandel abbrechen würde. Beides schon jobtechnisch in Vollzeit probiert und ich kann körperlich keine 5+ Stunden arbeiten. Ich bin dafür einfach nicht gemacht. Mein Körper macht das nicht mit und ich habe großen Respekt vor jedem, der so etwas ausführt.

...zur Frage

Erbe in Türkei mit nach Deutschland?

Guten Tag, unswar ist der Opa eines Freundes gestorben und sein Vater hat jetzt jede Menge Geld vererbt bekommen von dem Opa. Aber nicht in Deutschland sondern in Türkei ungefähr 60.000€ darf er dieses Geld auch beanspruchen? also laut türkischem Recht gehe ich mal davon aus allerdings darf er es auch nach Deutschland bringen und hier benutzen? also sagen wir das Finanzamt erfährt das er in türkei 60.000 euro hat und es hier hin bringt. Er ist aber von nix abhängig und geht wie jeder normale Mensch arbeiten ist allerdings alleinlebend also hat sich von seiner familie getrennt.

Hat Steuerklasse 1. Gibt es diesbezüglich irgendwelche Regeln? muss er von diesem Geld in Deutschland irgendwelche Steuern abzahlen? oder sowas? ach ja er ist allerdings in der Schufa also keine Ahnung was das bedeutet hat glaub ich was mit schulden zu tun.

Ich will mal ehrlich sein, dieser Mann hat seiner Familie viel Unglück beschert und denen viel Geld genommen nun hat seine (ex)familie also die kinder so wie ex ehefrau erfahren das er erbe bekommen hat da dieser vater nun nicht vor hat das geld mit seinen kindern zu teilen geschweige den seine alte familie überhaupt zu beschützen will die ehefrau nun zum finanzamt und das finanzamt darüber in kenntnis setzen das halt dieser mann nennen wir ihn jans schmitz geld und erbe von diesem betrag bekommen hat. Könnte er probleme dadurch bekommen? muss er dadurch dem Finanzamt vllt wegen steuern oder so was abgeben? und vllt kann er weil er schufa ist auch probleme haben weil dann wissen die ja das der geld hat.

Also ob gerechtfertigt oder nicht eurerseits die frau will ihn halt sogesehen verpetzen und ich frage jetzt ob es was bringt oder nicht.

...zur Frage

Rechtstreit mit einem Käufer (Handy Verkauf)

Hallo,

Ich habe folgendes Problem mit einem Käufer.

Vor kurzem habe ich ein gebrauchtes iPhone verkauft. Das Gerät war bis zum Schluss des Verkaufes in einem Vollfunktionalem Zustand!

Alles schön und Gut, doch eine Woche später bekomme ich ein Schreiben von Käufer, dass bei seiner Tochter nach nur drei Tagen der Display sich löste und Apple sich weigert das Gerät zu reparieren.

Er fordert mich auf, im das Geld sofort inkl. "Schmerzensgeld" zurück zu geben. Die Begründung liegt daran, dass ich denn Käufer absichtlich getäuscht habe.

Das Lustige ist, die eigene Tocher vom Käufer hat beim Kauf gesagt, dass Sie unbedigt eine Schutzhülle braucht, weil sie sonst das Handy kaputt macht.

So letztens habe ich nochmals ein Schreiben vom Käufer bekommen, der nebenbei Anwalt ist, er hat mich bei der Polizei wegen Betruges angezeigt und möchte das alles jetzt Gerichtlich regeln.

Ich habe im aus Kulanz schon angeboten, dass ich 50% der Reparaturkosten übernehme, aber er lehnt alles ab.

Kommen wir zurück auf das Display, ich hatte, als ich das Gerät damals bekommen habe einen Schaden. Aber dieser wurde behoben und funktionierte ab da perfekt, ohne Mangel oder beeinträchtigung. Verleugnet habe ich das beim Kauf nicht, sondern nur vergessen (Ehrlich!), weil wir uns im Gespräch veriert haben und es geregnet hat.

Meine vermutung ist, dass die Tochter das iPhone kaputt gemacht hat, und um kosten zu sparen, suchen Sie einen schwarzen Peter.

Der Käufer (Anwalt), ist sich ziemlich sicher, dass er das Verfahren gewinnen wird und gibt mir noch eine Chance, es ohne das Gericht zu klären.

Ich kenne mich damit nicht Richtig aus, deswegen kann ich meine Chancen nicht einschätzen.

Was haltet ihr davon? Soll ich ihm sein Geld zurück geben?

Danke für jede hilfreiche Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?