WG-Mitbewohner "killt" TV - leider ohne Haftpflicht

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Am1go,

die Privathaftpflichtversicherung befasst sich nur mit Ansprüchen Dritter, die gegen den Versicherungsnehmer oder mitversicherte Personen erhoben werden. Da Sie selbst geschädigt wurden, wird sich Ihr Versicherer damit nicht befassen, da es sich um einen sogenannten Eigenschaden handelt.

Viele Grüße

Bernhard Gabriel, CosmosDirekt

Wenn jemand etwas kaputt macht, und er hat keine Haftpflichtversicherung, dann muss er es selbst zahlen. Deine Versicherung zahlt nicht. Auch nicht die Hausrat. Die zahlt nur bei Diebstahl und Brand und falls man den Zusatz "Überspannung" versichert hat, auch bei einer Überspannung.

Eventuell über die Hausratversicherung. Was ist aber nicht verstehe ist, warum dein WG Mitbewohner keinen müden Taler zu dem von ihm verursachten Schaden beisteuert?

So ein fehrseher mit 32 zoll hat niemals 1900 euro gekostet

er schrieb auch "damals 1900 gekostet"

Loewe war schon immer a bisserl teurer - um genau zu sein, hat der TV 1700€, der PC-Cardreader für CAM-Module 50€, das PIP-Modul 100€ und der Deckenhalter 50€ gekostet. (2006/2007) Ich hab alles im TV-Fachhandel gekauft und montieren lassen - beim "ichbindochnichtblöd-Markt" wäre der TV sicher noch um 2-3€ billiger gewesen, hätte aber dann noch 50€ oder mehr für Lieferung und Montage gekostet. Nachdem ich aber vor meinem Unfall mal Radio+ TV-Techniker in diesem Laden war, hab ich ihn halt dort gekauft, weil ich alles aus einer Hand haben wollte.

Wenn ich ein anderes Gerät woanders gekauft hätte, wärs mit Sicherheit billiger gewesen - meinen 46-Zöller im Wohnzimmer hab ich auch via Amazon gekauft, nachdem der Laden inzwischen nur noch High-End-TVs im Angebot hat und ich kein Vermögen ausgeben wollte.

Was möchtest Du wissen?