WG löst sich auf, Jobcenter-Umzugszustimmung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich muss das Jobcenter in diesem Fall dem Umzug zustimmen,wenn die Wohnung dann unangemessen für dich ist !

Sie werden dich ohnehin auffordern die Kosten zu senken oder auszuziehen,die werden nämlich in der Regel nur für weitere 6 Monate übernommen,auch wenn sie unangemessen sind. Diese beginnen aber erst nach der schriftlichen Aufforderung an zu laufen.

Also ab zum Jobcenter und den Umzug zwecks WG - Auflösung beantragen.

Muss das Jobcenter meinem Umzug zustimmen?

Abgesehen davon, dass Du als Schüler prinzipiell keine Leistungen vom Jobcenter beziehen dürftest, muss natürlich für den Fall, dass hier eine besondere Ausnahme vorliegten könnte, das Jobcenter um Zustimmung gebeten werden.

Wohngemeinschaft hört sich ein wenig nach "prekärer Situation im Elternhaus" an.

In diesem Falle ist das Jugendamt entscheidungsbefugt.

Ohne nähere Info kann Dir hier kein RAT gegeben werden.

Prekäre Situation im Elternhaus? Mag sein, hat jedoch ja nun nichts mit meiner Frage zutun. Sorry falls das unfreundlich klingen mag :) Ich bin ja nun schon volljährig und insofern hat das Jugendamt keinerlei Entscheigungsgewalt/Befugnisse mehr über meine Person. Weiter ist es auch Schülern möglich Leistungen vom Jobcenter zu erhalten. (Meine Eltern zahlen Unterhalt, der Rest wird dann quasi aufgestockt, sodass ich an das "Existenzminimum" komme. Aber was ist an meinem Fall besonders?

Ja und mehr als 50 m² dürfen es auch nicht sein.

Was möchtest Du wissen?