Werden mwstfreie rechnungen vom finanzamt geprüft?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn beim Rechnungsempfänger eine Prüfung durchgeführt wird, schreibt der Prüfer üblicherweise Kontrollmitteilungen.

Die gehen an die Finanzämter der Rechnungsaussteller.

Wenn dann in Deinem Fall eine Rückmeldung an den Prüfer kommt" Name und Anschrift unbekannt", hat der Empfänger Deiner Rechnung Probleme.

Mindestens wird diese Rechnung nicht als Betriebsausgabe anerkannt.

Wenn dann die Rechnung auch noch bar bezahlt wurde mit einer unleserlichen Quittung auf der Rechnung, wird ihm möglicherweise Steuerhinterziehung vorgeworfen.

Wenn er den Rechnungsbetrag überwiesen hatte, hast Du jetzt ganz schlechte Karten...

wurde auf ein paypalkonto überwiesen

@Bernamo

PayPal ist eine fast normale Bank mit Bank-Lizenz in der EU und sehr gutem Transaktionstracking. Da hättest du auch eine Überweisung zur Sparkasse machen können.

Bei einer Betriebsprüfung fällt das auf und du hast ernsthaftes Problem

der paypal acc wurde mit falschen daten eröffnet

@Bernamo

Wenn das echt ist: Gratuliere zu Deiner enormen kriminellen Energie!

Danke für den Stern Helmuthk

Nein, das merkt das Finanzamt nicht.

Du schreibst, die Rechnung wird auch bezahlt. Von daher ist steuerlich alles korrekt. Du hast eine Einnahme in deiner EÜR, für die du auch das Geld bekommen hast, somit ja auch den Gewinn daraus versteuerst.

Aber was ich an deiner Frage gar nicht verstehe: Du sagst, du schreibst eine falsche Adresse und falsche Steuernummer drauf, und dann sagst du, der andere Unternehmer zahlt dir das Geld. Also warum solltest du nicht den korrekten Namen von dem anderen Unternehmer drauf schreiben? Das gibt für mich keinen Sinn.

Wenn du eine Steuerprüfung hast, kommt das raus. Und gerade bei Kleinunternehmern schauen sie gerne genau hin, da mehrere Leute solche Ideen haben. Wenn die Steuerhinterziehung auffällt, wirst du deinen Laden wahrscheinlich gleich dicht machen können.

wenn die das prüfen finden die die rechnung doch nicht. ist ja nicht auf meinen namen

@Bernamo

Du bist sehr sehr naiv. Du bist nicht der Erste der solche Ideen hat.

Es ist sinnlos, der Fragesteller ist naiv genug zu glauben, dass das FA zu doof ist.

kann sein, aber ich denke auch logisch. wie sollen die das zurückverfolgen. die abwicklung wurde online gemacht und habe vpn benutzt.

Wenn Du als Kleinunternehmer einer Prüfung unterzogen wirst - und so was kommt vor! - kannst Du schneller wegen Steuerhinterziehung und ggf. Betrug belangt werden als Dir lieb ist.

wenn die das prüfen finden die die rechnung doch nicht. ist ja nicht auf meinen namen

Na dann ist das ja endlich die narrensichere Methode, Steuern zu sparen, auf die in der Vergangenheit niemand gekommen ist. Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Du wirst als Kleinunternehmen doch auch vom Finanzamt geprüft. Da ist das dann sofort eine Steuerhinterzieung. 

wenn die das prüfen finden die die rechnung doch nicht. ist ja nicht auf meinen namen

...und die Begleichung muss natürlich in bar erfolgen. Sehr praktisch....

@eventhelfer

zahlt er denn in bar? 

Was möchtest Du wissen?