Werden bei einem Wegeunfall automatisch die Arztkosten ...

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es ein Wegeunfall war wird der Arzt schon in seinem eigenen Interesse mit der Berufsgenossenschaft abrechnen, da die bg-liche heilbehandlung für ihn einen höheren Satz hat als die der Krankenkasse. Und sollte er bei der Krankenkasse abrechnen wird die sich das Geld bei der BG holen und die BG sich dann mit dem Arzt in Verbindung setzen. Als Privatperson oder auch als Betrieb muss man dabei nicht in Vorleistung gehen. Der Betrieb hat lediglich die 6 Wochen Lohnfortzahlung bei AU zu bezahlen.

Das kann einem egal sein, wer die Kostenübernimmt.

Der Rettungsdienst muss kommen, falls es nötig ist und der Arzt einem behandeln.

Wenn der Arzt dann versucht, die Behandlung mit der falschen Kasse abzurechnen, dann ist das sein Problem. Bestenfalls bekommt er sein Geld dann nicht, woran er aber auch selbst schuld wäre.

Was möchtest Du wissen?