Wer zahlt Schmerzensgeld bei ungeklärter Schuldfrage?

5 Antworten

Du kannst Ansprüche gegen denjenigen, der den Unfall verursacht hat, geltend machen. Die Schuldfrage wird geklärt werden. Entsprechend der Schuldverteilung wird dann auch anteilig Schmerzensgeld bzw. Schadensersatz zu leisten sein. 

Du schreibst leider nicht, welche Verletzungen du dir dabei zugezogen hast und ob du angeschnallt warst. Grundsätzlich kannst du Schmerzensgeld nur dann geltend machen, wenn du auch wirklich verletzt wurdest. Ausserdem musst du dir, falls du nicht angeschnallt warst, ein Eigenverschulden anrechnen lassen. 

Generell habe ich so meine Zweifel an deinen "psychischen Problemen". Hier steht zumindest der Verdacht im Raum, es könnte dir auch einfach nur ums Geld gehen. 

Ja, angeschnallt war ich. 

Ich habe eine Schädelprellung, Schleudertrauma und eine Gehirnerschütterung erlitten.

Du kannst:

1. Abwarten, bis die Schuldfrage geklärt ist.

2. beide auf Schmerzensgeld un Schadenersatz in Anspruch nehmen. Es könnte ja sein, dass die Schuld geteilt wird. Das würde dich aber nicht betreffen, denn Du bekommst, was Dir zusteht.

D.H

Schmerz Geld kann nur der Zahlen der schuld ist an die schmerzen . Nach deinem schreiben seht aber nich gut aus das dich überhaupt für dich Lohnt einen anzuklagen für die par Tage Krankenhaus und Stress . Der Anwalt wurde dich mehr kosten und ist in dem fall auch nich gesagt das du es kriegst .

... keiner, warum denn auch?  Du hast gerichtsfest Deinen Schaden zu beweisen und wenn es nicht geht, gibt es eben nichts. Alles doch ganz einfach, oder? Gute Besserung.

Das schreiben vom Krankenhaus reicht dafür allemal locker aus

@Lkwfahrer1003

... seit wann ist das denn so und wer leistet, wenn es (noch) gar keinen Verursacher gibt? Der Anspruchsteller hat diesen doch zu benennen, gerichtsfest natürlich, oder?

Ob dir jemand Schmerzensgeld zahlt, wird geklärt wenn du klagst!

Was möchtest Du wissen?