Wer zahlt Essenensgeld "halbes Sorgerecht" dringend

5 Antworten

In den Regelsätzen für den Kindesunterhalt ( Düsseldorfer Tabelle) sind die Kosten für die Verpflegung enthalten. Heißt, das (Schul-)Essen muß nicht noch einmal extra bezahlt werden.

Etwas anderes sind Betreuungskosten, z.B. im Schulhort ( ohne die Essensleistungen). Diese können Mehrbedarf sein.

aber ein Rechtstreit käme wiedermal ultra teuer!

Wenn die Gegenpartei verliert, was wenns ums normale Schulessen geht sehr wahrscheinlich der Fall sein dürfte, muß diese auch die Kosten tragen.

Also erst einmal die Höhe des Unterhaltes wird ja nach der Düsseldorfer Tabelle berechnet.

Kindergeld bekommt der wo das Kind lebt.

Bei gemeinsamen Sorgerecht braucht sie deine Unterschrift für die Anmeldung wende dich an die Schule und frage nach

Solche Kosten sind bereiz mit deinem Unterhalt in Bar abgegolten,den du laut Düsseldorfer Tabelle und nach deinem bereinigten Nettoeinkommen zahlen musst !

Etwas anderes würde zum Beispiel eine benötigte Brille oder Zahnspange sein,dann würden ggf.Sonderleistungen von dir verlangt und wenn nötig auch eingeklagt werden.

Für mein Verständnis müsste es jeder zur Hälfte tragen. Denn den Unterhalt, den du Zahlst, müsste ja auch für den halben Monat reichen, die andere Hälfte ist deine Tochter ja bei dir und du bist zusändig für die Kosten in dieser Zeit. Natürlich wäre es Quatsch wegen Essensgeld einen Rechtsstreit anzufangen. Warum könnt ihr euch nicht versuchen ohne Anwalt zu einigen? Sonst werdet ihr immer ärmer und eure Anwälte immer Reicher.

Für mein Verständnis müsste es jeder zur Hälfte tragen.

Dann hast du aber ein komisches Verständnis. Der geschuldete (und bezahlte) Unterhalt schließt die Versorgung mit Lebensmitteln ein.

@jurafragen

Ja, aber nur für den halben Monat. Oder zahlt er für den ganzen Monat, obwohl sie den halben Monat bei ihm verköstigt wird? Dann hat er aber einen Fehler gemacht.

@Mietzie

Er zahlt für den ganzen Monat.

obwohl sie den halben Monat bei ihm verköstigt wird?

Wird sie doch nicht, es finden alle 14 Tage besuche statt. Beim Wechselmodell, also wenn sie den haben Monat bei Ihm wäre, müßte er die 309€ überhaupt nicht zahlen.

Dann ist doch der Unterhalt sicher auch halbiert worden.

Der Unterhalt wird nicht halbiert, sondern beide Elternteile leisten dann Betreuungs und Naturalunterhalt.

Das Essengeld ist eine widerkehrende Leistung, die kalkuliert werden kann, außerdem müsste, wenn die Kleine nicht in der Ganztagsbetreuung wäre, Ihre Ex für das Kind ja auch kochen. Sie müssen, neben dem Unterhalt, an dieser Stelle nichts zahlen.

Was möchtest Du wissen?