Wer zahlt die Reinigung (Zeit/Putz/Wasser- Kosten) für den Dreck, den der Handwerker hinterließ?

5 Antworten

Wie von WERBON gesagt: Vermietersache.

Meine Empfehlung: Abwägen, ob sich evt. Stress mit dem Vermieter "lohnt"....evt. lässt sich der Vermieter auf die Bezahlung ein, aber erfreut wird er darüber nicht sein.

Ich würde folgendes empfehlen:

Selbst sauber machen (möglichst Fotos vorher machen), dem Vermieter zeigen, erklären, dass man das AUSNAHMSWEISE selbst erledigt hat und das Ganze (Fotos und Anschreiben an den Vermieter) irgendwo beiseite legen.

Sollte er zahlen = schön, wenn nicht....nicht mehr ärgern und für künftige Zwistigkeiten mit dem VM diese Unterlagen (samt Urteil) rauskramen und an die Sache erinnern :-)

Was sagt der VM dazu, aber leg dich nicht zu weit aus dem Fenster, idR. wird der Mietszins bis zum letzten Cent ausgeschöpft, das kann dann aber passieren.

Sind die Arbeiten der Reparatur oder Instandsetzung beendet, hat der Vermieter den vertragsgemäßen Zustand (Durchführung von Schönheitsreparaturen , Schmutzbeseitigung usw.) auf seine Kosten wiederherzustellen. (LG Bonn ZMR 57, 4341)

warum erzählst du das alles nicht dein Vermieter ? der hat doch den (dein) Dreck veranlasst, wie er das regeln will, früher ist nicht mehr heute > Ich hab früher ja auch immer den gesammten Staub entfernt wenn ich bei irgendwem in der Wohnung arbeiten musste.< besonders wenn es "Schwarzarbeit" war?, frage doch mal die Firma die diese Arbeit ausgeführt hat ? scheint mir aber sehr übertrieben zu sein >gute 2-3 Kilo Fein/Grob Staub liegen da noch drin< ich kenne so ein Volum

Dafür ist eigentlich dein Vermieter zuständig

Was möchtest Du wissen?