Wer zahlt das Erbe aus?

4 Antworten

und ich habe fast 3000 € vererbt.

Dann wärst du nun tot. Du meinst vermutlich "geerbt".

Weiß jemand wie dass abläuft? Bekommt man dass Bar ausgezahlt oder wird dass auf ein Konto überwiesen?

Wie eine Erbschaft untereinander verteilt wird, müssen die Erben selbst regeln. Ich nehme mal an, dass du noch minderjährig warst, als der Erbfall eingetreten ist. In diesem Fall hätte dein gesetzlicher Vertreter (im Regelfall die Eltern) den Erbteil für dich verwalten müssen. Darüber verfügen kannst du in aller Regel dann mit Volljährigkeit. Es gibt aber noch andere Konstellationen, z.B. wenn dir lediglich ein Geldvermächtnis zugewandt wurde oder es einen Testamentsvollstrecker gibt. Daher kann man auf deine Frage keine pauschale Antwort geben. Man müsste das Testament kennen.

Das Geld muss Dir der jeweilige Erbschaftsbesitzer, wer immer das ist, auszahlen. Das kann eine Person sein aber auch eine Bank.

Frage Mama und / oder Papa oder Deinen gesetzlichen Vertreter, falls die elterliche Sorge nicht bei Deinen Eltrn liegt - die wissen an wen Du Dich wenden kannst / musst.

Der Notar zahlt das aus, du brauchst aber eigl einen erbschein vom Nachlassgericht.

Wie zum Teufel soll ein Notar die Verfügungsbefunis über einen Nachlass erhalten? Daher: Nein, der zahlt überhaupt nichts aus.

@Ronox

Gesetzliche Erben brauchen einen Erbschein, um ihr Erbrecht nachzuweisen. Den Erbschein bekommen sie beim Nachlassgericht.

Durch ein Testament eingesetzte Erben können stattdessen auch das Testament vorlegen, jedoch müssen sie gleichzeitig das vom Amtsgericht erstellte Eröffnungsprotokoll beibringen. Änderungen im Grundbuch sind in der Regel nur mit dem Erbschein möglich.

Wer einen Antrag beim Gericht oder Notar stellt, muss nachweisen, dass er Erbe ist. Dazu braucht er die Sterbeurkunde, seinen Personalausweis und das Familienstammbuch oder andere standesamtliche Nachweise. Er muss außerdem angeben, ob es weitere Erben gibt. Liegt ein Testament vor, gilt das als Nachweis für die Erbfolge.

Erheben mehrere Erben Anspruch auf den Nachlass, erhalten sie einen gemeinsamen Erbschein. Seltener stellt das Gericht Teilerbscheine für einzelne Erben aus. Allerdings berechtigen die Teilerbscheine die Erben nicht dazu, alleine über den Nachlass oder Teile des Nachlasses zu verfüge

@joutubeskill

Was willst du mir nun mit dem von irgendeiner Seite herauskopierten Text sagen? Wenn es dir darum geht, dass in dem Text das Wort "Notar" fällt, dann liegt das daran, dass dieser einen Erbscheinsantrag aufnehmen kann, der an das Nachlassgericht weitergeleitet wird. Das hat aber überhaupt nichts mit der Erbauseinandersetzung zu tun, sondern bei der Erbscheinserteilung geht es um die Bescheinigung des Erbrechts.

@Ronox

Nein, Ich habe mich ganz oben nur verschrieben.

Was möchtest Du wissen?