Wer zahlt bei privaten Fehlalarm / Feuer-Gas - Melder

2 Antworten

Hallo CuZnNi,

Bei Fehleinsätzen zahlst du nicht. Die Feuerwehr hat eine so genannte "Feuerwehrgebührensatzung" in welcher Festgelegt ist was wieviel kostet usw. Aber bei der Feuerwehr ist nicht alles kostenlos. Wo man bezahlen muss sind "Fälle" bei denen Selbstverschuldung vorliegt. Sprich: Steckst du dein Haus in Brand musst du das bezahlen oder reißt du dir die Ölwanne des Autos auf und rufst die Feuerwehr zur beseitigung der Ölspur musst du den Einsatz bezahlen. Wie gesagt wenn du erfahren möchtest wieviel du bezahlen müsstest dann gebe mal bei Google: Feuerwehrgebührensatzung der Feuerwehr .... ein und mit viel Glück bekommst du meistens ein PDF und da steht alles aufgelistet.

Mfg Hannes2634

Sobald jemand " in gutem Glauben " die Feuerwehr ruft, also tatsächlich davon ausgeht das es irgendwo brennt oder eine andere Gefahr besteht ist derjehnige bei einem Fehlalarm nicht haftbar.

Weil wenn das so wäre, würden sich die Menschen ja erst drei mal überlegen ob sie denn anrufen sollen oder nicht. Das kann aber bei einem tatsächlichen Brand fatal sein und ist so auch nicht gewollt.

Man kann aber auch wenn man sich unsicher ist problemlos den Notruf wählen, dann aber dem Disponenten am Telefon die Entscheidung überlassen ob die Feuerwehr rausgeschickt wird ( die Entscheidung trifft er sowieso...).

Einfach nur möglichst genau am Telefon schildern was man beobachtet hat und vielleicht noch anfügen, das man sich eventuell nicht sicher ist.

Daraus wird einem niemand einen Strick drehen.

Was möchtest Du wissen?