Wer von euch hört auch von den Nachbarn oberhalb jeden Schritt wie ein höllische Krachen?

5 Antworten

Also wir hören hier auch jeden Schritt und alles und man denkt, die machen sonst was da oben. Ist aber einfach nur sehr hellhörig hier ;) Kamin anmachen oder auch wenn sie mit der Nähmaschine näht, da denkste, die Rücken Möbel.. Wenns ganz leise bei uns ist, höre ich sogar den Fernseher. Streit, Sex, ich war schon oft live dabei :-D

Anfangs war es manchmal nervig, weil die Kleine oft mit Fahrzeugen in der Wohnung gefahren ist und das immer zu Zeiten, wo mein Kleiner ins Bett ging, aber da konnte man drüber sprechen und an den Rest haben wir und gewöhnt und ich höre es auch gar nicht mehr bewusst, bzw. würde es mich nicht mehr beim Einschlafen oder irgendwas stören..

Bei uns ist aber auch einfach, weil wir befreundet sind und daher können wir auch vernünftig reden, wenn's doch mal zu laut ist..Und mittlerweile gehen die Kids auch schon zur Schule und haben in etwa die gleichen Schlafzeiten..

Ist es denn bei dir auch einfach nur hellhörig oder macht dein Obermieter bewusst Krach zu unsittlichen Zeiten?

Dann solltest du dir vielleicht einen besseren Anwalt suchen!

Er wird nämlich kaum einen Richter finden, der dem Mieter dauerhaft untersagt, sich in seiner Wohnung zu bewegen!

Die Rechtsprechung ist eindeutig und unmissverständlich.

Solange der Mieter die Wohnung dem Zweck entsprechend nutzt, macht der Anwalt gar nichts.

So haben Nachbar versucht, anderen Mietern, nachts dass Baden oder duschen verbieten zu lassen. Ohne Erfolg. Wenn das Haus so gebaut ist, dass die anderen Mieter hören, wenn jemand duscht, müssen sie damit leben.

Mieter können auch nicht verlangen, dass ein Laminatboden durch Teppich ersetzt wird, weil sie sich gestört fühlen.

Die einzige Chance besteht darin, sich vor dem Einzug durch den Vermieter, zusichern zu lassen, dass es zu keiner Lärmbelästigung, durch die übliche Nutzung der Wohnung über dir kommt.

Das dürfte allerdings schwierig werden.

Was mich bei deiner Beschreibung etwas irritiert ist Folgendes:

Du schreibst:

Anwalt, Hausverwaltung, Polizei, Anzeigen, gespräche, Mediatoren.

  1. Wenn es bereits Anzeigen gab - wurden die doch sicher auch verhandelt - oder?
  2. Somit müsste es also auch schon eine gerichtliche Entscheidung geben.
  3. Und bei den Mediatoren handelt es sich um ein teures Privatvergnügen.
  4. Ich kann mir nicht vorstellen, wie auf der einen Seite, aggressives Vorgehen stehen kann, und die Parteien trotzdem bereit sich aufeinander zuzugehen. Das ist schließlich Sinn & Zweck der Veranstaltung.
  5. Welche Strategie hatte dein Anwalt bei ersten Versuch, wenn er erst jetzt auf Unterlassung setzt?

Leider sagst du aber genau dazu, nämlich weshalb die Gespräche und die die professionellen Schlichtungsversuche fruchtlos verliefen.

Interessant wäre auch zu erfahren, was du dir bei all den Maßnahmen gedacht hast, zu erreichen.

Wodurch werden denn nun die Geräusche überhaupt verursacht?

Zu diesen wirklich wichtigen Dingen sagst du gar nichts.

Nein das stimmt nicht - etwas hast du doch gesagt:

Aja bitte und keine Tips.......

Meine persönliche Meinung:

Es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird!

Vielleicht ist auch die Kriegskasse am Ende, sodass du deinen Feldzug vorübergehend hier fortsetzen musst.

Wie dem auch sei, realistisch ist das Ganze nicht!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Scheint, als wohnst Du in einem Haus mit dünnen Wänden - da ist nicht viel zu machen.... und wie man sieht, hast Du schon das ganze Theater hinter dir. Was sagt der Eigentümer, genau? Wenn mehrere Parteien sich dagegen beschweren, könnt ihr eine Unterlassungsklage machen. Als Einzelpartei hast Du da wenig Karten.
Was sagt die Hausverwaltung dazu? Vielleicht kannst Du mir grob so einiges schildern? Arbeite in einer Mieterverwaltung, vielleicht kann ich Dir noch Tipps geben...

War selber mal Verursacher.... Lag am falsch verlegten Laminat des Vormieters....

Bin dann barfuß oder in Schlappen gelaufen und gut war es...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was kann denn der Nachbar dafür, dass das Haus so hellhörig ist... oder meinst Du jetzt wirklich, dass der da jedesmal läuft mit 120 db

Er kann sehr wohl was dafür. Aber das war ja nicht die Frage. Andere Nachbarn haben nicht das Problem, dass sie jeden Schritt hören. Die haben einen offenbar kaputten Parkettboden.

@Luckygirl331

Was hat er denn im persönlichen Gespräch gesagt

Was möchtest Du wissen?