Wer trägt die Schulden?

9 Antworten

Die Schulden der GmbH oder AG trägt die GmbH bzw. AG, solange sich nicht jemand vertraglich verpflichtet hat, dass er für die Schulden mithaftet.

Es gibt noch gesetzliche Regelungen, dass z.B. für Steuern unter Umständen der Geschäftsführer haftet.

Du kennst den Begriff Rechtsnachfolger? Die Schulden verschwinden nicht einfach bei einer Umwandlung.

@SirKermit

Ja und? Auch bei der Umwandlung der GmbH zur AG bleiben es die Schulden der Körperschaft. Weder verschwinden sie, noch muss auf einmal jemand anderes dafür haften.

@Meandor

Sorry, dann habe ich dich deine vorherige Aussage dazu falsch verstanden.

@SirKermit

Hab meinen Post noch mal gelesen. Du hast Recht, es fehlte eine konkrete Aussage, was mit den Schulden bei der Umwandlung passiert.

Du hast das GmbH Recht nicht verstanden.

GmbH und AG Anteilsbesitzer haften nur mit dem Eigenkapital aber nicht mit ihrem privatem Vermögen. - es sei denn sie haben eine persönliche Bürgschaft übernommen. Aber dann haften sie nicht als Anteilseigner sondern als Bürge und zwar solange wie der Bürgschaftsvertrag besteht.

Die Gesellschaft haftet mit ihrem Vermögen.

Wenn das keine 200 Mio.€ abdeckt, kann sie ohne zusätzliche Sicherheiten durch die Gesellschafter auch keinen "Schuldenberg von 200 Mio. aufnehmen".

Bei Schulden gegenüber Finanzamt und Sozialversicherungsträgern gibt es auch ohne besondere Vereinbarungen eine persönliche Haftung der Gesellschafter/Geschäftsführer. Außerdem gibt es noch u.a. die persönliche Haftung bei Konkursverschleppung.

Du siehst, es kommt auf die genauen Umstände an und es gibt genügend Möglichkeiten, bei denen man nicht "im Grunde nur sein Kapital los" ist.

es erfolgt kein durchgriff auf das privatvermögen der gesellschafter

aber bei euch wahrscheinlich schon, weil sie euch betrug, untreue, insolvenzverschleppung, kreditbetrug etc vorwerfen

da haftest du dann auch

Was möchtest Du wissen?