Wer oder was zahlt mein Gehalt in der Insolvenz?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, ist der Arbeitgeber insolvent (=zahlungsunfähig) leistet er in aller Regel keinerlei Lohnzahlungen mehr, dafür gibt es als Ersatz Insolvenzausfallgeld von der Arbeitsagentur.

Text: "Das Insolvenzgeld ist eine Ersatzleistung aus der gesetzlichen Insolvenzgeldversicherung für rückständige Löhne und Gehälter des schuldnerischen Unternehmens und deckt einen Zeitraum von 3 Monaten vor der Entscheidung über den Insolvenzantrag"

Ausnahme: Der Insolvenzverwalter beschäftigt einige Arbeitnehmer weiter (beispielsweise um laufende Aufträge abzuwickeln) so wird ein neuer Lohnanspruch begründet der dann aus der Konkurs (Insolvenz-) Masse zu tilgen ist.

Wenn der Insolvenzverwalter den Arbeitnehmern noch nicht gekündigt hat, ist der Lohn "aus der Insolvenzmasse" zu zahlen, und zwar als sog. Masseverbindlichkeit, also als bevorrechtigte Forderung.

Der Insolvenzverwalter wird jedoch nur dann nicht kündigen, wenn er glaubt, dass die Fortführung der Firma sich (zumindest noch eine Weile) lohnt.

Was möchtest Du wissen?