Wer muss für den Wasserschaden aufkommen?

5 Antworten

Dafür ist die Gebäudeversicherung zuständig.

Falls die Mieter den Schaden fahrlässig selbst verschuldet haben, könnte die Gebäudeversicherung evtl. (ab einer gewissen Schadenhöhe) Regress fordern was dann wiederum ein Fall für die Privathaftpflicht der Mieter wäre. Kann mir im ersten Moment nicht vorstellen, wie die Mieter den Schaden schuldhaft verursacht haben sollen.

In der Hausratversicherung der Mieter gehört das Laminat (welches nicht von den Mietern eingebracht wurde) nicht zu den versicherten Sachen. Deren Hausrat greift wenn z.B. deren eigene Möbel beschädigt wurden.

In der Hausratversicherung deines Freundes wird ja sicherlich die Wohnung in der ihr jetzt wohnt der Versicherungsort sein und nicht die alte Wohnung, oder? Daher besteht für Schäden in der alten Wohnung (das selbst eingebrachte Laminat könnte hier tatsächlich zu den versicherten Sachen zählen) keinerlei Versicherungsschutz über die Hausratversicherung. 

Dieser Schaden müßte der Gebäudeversicherung des Eigentümers gemeldet werden, die für die Folgeschäden (Laminat) des Wasserschadens aufkommen muß.

Falls es zu weiteren Schäden am Hausrat (alle lose herausnehmbare Gegenstände) in der Wohnung gekommen ist, ist hierfür dann die Hausratversicherung zuständig! Gehören diese Gegenstände also den Mietern, dann ist dies auch die Hausratversicherung der Mieter!

Handelt es sich um eine möbliert vermietete Wohnung, dann ist der Hausrat über den Vermieter versichert!

Bestimmungswidrig austretendes Leitungswasser (dazu gehört auch der Heizungskreislauf) wird durch die Gebäudeversicherung reguliert. (Eigentümergemeinschaft).

FALLS die Mieter eine Schuld trifft, KANN die Gebäudeversicherung diese in Regress nehmen. Das wäre dann für die Mieter ein Mietsachschaden, der über die private Haftpflicht gedeckt ist.

Da Du als ETW-Besitzers Teil einer Hausgemeinschaft bist, diese wiederum eine Gebäudeversicherung hat, wird diese dafür aufkommen.

Die Hausrat des Mieters nicht, da es nicht sein "Hausrat" war, sondern die zur Wohnung gehörende Leitung, die platzte.

Das Laminat ist aber beschädigt, was wir übrigens gezahlt haben. Also es gehört zur Wohnung

@mendra23414

Das könnte die Hausrat evtl. übernehmen, muss aber nicht , den verursacht, und das ist ausschlaggebend, hat den Schaden das Rohr

@AnnaStark

 den verursacht, und das ist ausschlaggebend, hat den Schaden das Rohr

Bei der Frage "Hausrat oder Gebäude" ist nicht ausschlaggebend wodurch der Schaden verursacht wurde, sondern welche Sachen betroffen sind. Die Hausrat der Mieter ist hier raus, weil die mit dem Laminat gar nichts zu tun haben. Und dass die Eigentümer noch eine Hausratversicherung für die Wohnung haben in der sie gar nicht mehr wohnen bezweifle ich auch.

Der Mieter kommt dafür nicht auf. Die Heizung gehört zur Wohnung/Gebäude. Für fließendes Wasser ist die Gebäudeversicherung zuständig. 

Was möchtest Du wissen?