Wer muss die Spülmaschine ersetzen?

14 Antworten

Ersetzen musst du die elektronischen Geräte nicht. Das findest du in §602 BGB: https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__602.html

Hier unterstelle ich, dass die Maschine normal genutzt wurde und es sich um normalen Verschleiß handelt.

Wenn die Spülmaschine als Bestandteil einer Einbauküche an dich vermietet wurde, ist der Vermieter damit für deren Reparatur bzw. Ersatz zuständig und auch verantwortlich.

Wenn du aber die Spülmaschine vom Vormieter quasi "geerbt" hast. Er sie dir aber nicht direkt persönlich geschenkt hat, ist sie auch als Eigentum des Vermieters anzusehen.

In beiden Fällen wäre es an ihm, die Maschine in Stand zu setzen. Ob du aber einen Anspruch darauf hast, findest du im Mietvertrag. Wenn die Einbauküche Bestandteil dessen ist, muss er. Wenn nicht, solltest du ihn bitten, seine Spülmaschine aus deiner Wohnung zu entfernen, damit du deine eigene kaufen und einbauen kannst. Die gehört dann aber dir und du darfst sie beim Auszug mitnehmen.

Alle elektronischen Geräte sind vom Mieter zu ersetzen.

Abgesehen davon, dass GS keine elektronischen Geräte sind, gilt folgendes: Sämtliche bei Mietbeginn in der Wohnung befindlichen vermieterseitig eingebrachten Gegenstände gelten als mitvermietet. Dazu müssen diese Geräte etc. nicht im Mietvertrag benannt sein.

Der Vermieter muss also als eine seiner Hauptpflichten gemäß BGB diese in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand an den Mieter nicht nur bei Mietbeginn übergeben sondern auch während der Mietzeit erhalten. Anfallende Reparaturen bzw. erforderlicher Ersatz geht deshalb auf seine Rechnung. Wenn Ersatz erforderlich wird, ist zumindest ein gleichwertiges Gerät bereit zu stellen (zu installieren).

Die Klausel im Mietvertrag ist eine unangemessene Benachteiligung des Mieters  und deshalb unwirksam.

Guten Tag,

der Text klingt etwas verwirrend.

Eine Spülmaschine z.B. muss nicht unbedingt vom Vormieter stammen, denn als Beispiel auch ein Herd steht normal in der Küche, der automatisch dem Vermieter -zum Mietinventar- gehört.

Tipp: Wenn diese Spülmaschine defekt ist, sie dem Vermieter gehört, muss er auch evtl. Reparaturkosten tragen.

Sollte jedoch diese Spülmaschine vom Vormieter sein, besteht vielleicht die Möglichkeit einer direkten Nachfrage mit Bitte um schriftliche Bestätigung.

Damit wären dann (eurer) Probleme gelöst.


sofern nichts anderes vereinbart wurde, ist die Spülmaschine ein Mietgegenstand. Demzufolge muss der Vermieter sie ersetzen.

Habt Ihr aber z.B. vereinbart, daß die Küche genutzt werden kann, für Reparaturen und Ersatz selbst gesorgt werden muss, oder Ihr habt die Küche dem Vormieter abgekauft oder sie von ihm geschenkt bekommen, so müsst Ihr ggf. für Ersatz sorgen.

Vermieter (bin ich selbst auch) versuchen immer wieder auf untaugliche Art das Risiko von Defekten an Einbaugeräten auf die Mieter abzuwälzen.

Dabei gibt es nur eine seriöse Möglichkeit:

Im Mietvertrag steht ausdrücklich drin, dass die Wohnung ohne Einbauküche vermietet wird. Falls zum Zeitpunkt der Übergabe dennoch eine Küche drin steht, weil sie der Vormieter beim Auszug nicht mitnehmen wollte, wird sie dem Mieter geschenkt.

Das wird dann ausdrücklich auf einem separaten Dokument festgehalten. Geschenkt bedeutet dann auch, dass der Mieter mit der Küche machen kann, was er will. Er könnte sie bspw. verkaufen oder aber auch komplett entsorgen. Der Vermieter hat dann keinen Einfluss mehr darauf und vor allem keinen Rückgabeanspruch bei Auszug. Nur in diesem Fall wird der Mieter rechtlich zum Eigentümer der Einbauküche und ist demzufolge auch für alle Reparaturen selbst verantwortlich.

@bwhoch2

@bwhoch2, in meinem Mietvertrag steht sinngemäß "eine Küche incl. Geräte wird dem Mieter zum Gebrauch überlassen. Reparaturen / Ersatz von Elektrogeräten ist Mietersache".

Weißt Du, ob das zulässig ist? Ich ging davon aus.

Alle elektronischen Geräte sind vom Mieter zu ersetzen.

Das hätte der Vermieter gerne, aber so geht es rechtlich nicht, auch wenn es handschriftlich in den Mietvertrag reingeschrieben wurde.

Ist es sicher, dass die Maschine irreparabel defekt ist, also zwingend ein Austausch notwendig ist?Vielleicht kann man sie reparieren. Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist oder nicht, ist dann Entscheidung des Vermieters.

Da im Mietvertrag nichts darüber steht, dass ihr auch die Reparaturen zu bezahlen habt (abgesehen vielleicht von Kleinreparaturen), könntet ihr einen Kostenvoranschlag vom Kundendienst machen lassen und diesen dem Vermieter geben, mit der Bitte, die Reparatur zu veranlassen bis zum ... (Fristsetzung). Andernfalls würdet ihr die Maschine ausbauen und im Keller sicher einlagern, wo sie jederzeit vom Vermieter abgeholt und bspw. zur Reparatur gebracht werden kann. Falls der Vermieter sie tatsächlich abholt, lasst ihr Euch das quittieren.

In diesem Fall kauft ihr Euch dann selbst eine Spülmaschine, die ihr beim Auszug wieder mitnehmen könnt. In das Loch kommt dann entweder die eingelagerte und vielleicht sogar zwischenzeitlich reparierte Maschine oder, wenn die Maschine tatsächlich vom Vermieter gegen Quittung abgeholt wurde, bleibt das Loch eben leer.

Diese Vorgehensweise ist zwar etwas hinterhältig, aber das ist auch der Satz im Mietvertrag, mit dem der Vermieter Euch den möglichen Ersatz von womöglich längst abgenutzten Geräten aufs Auge drücken wollte.

Viel Spaß!

Was möchtest Du wissen?