Wer kennt Swisskontor

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich habe über swisskontor (berlin), die in meinem fall als vermittler aufgetreten ist, im jahr 2006 eine wohnung gekauft. ein junger mann hatte ebenfalls meine "daten" aufgenommen, es handelte sich um meinen bekannten, der seit damals seit einem halben jahr "freiberuflich" für swisskontor tätig war. selbst er hat mir nicht direkt geantwortet, WORUM es eigentlich geht, nur darum, dass ich durch steuervorteile investitionen tätigen könnte. letztendlich habe ich (leider) eine wohnung über finanzierung gekauft. leider deshalb, weil ich mir der ganzen sache und vor allem dem umfang nicht bewusst war. hängen viele sachen daran beim immo-kauf als altersvorsorge. unabhängig davon bin ich insgesamt sehr enttäuscht vom service bei swisskontor. mir zustehende zahlungen wurden sehr spät(jeweils erst nach ca. 3-6 monaten, nachdem ICH bereits notarkosten, grundstückssteuer etc. bezahlt hatte überwiesen, dieszbezügliche briefe von mir an swisskontor wurden nie beantwortet. bei telefonanrufen hörte ich sätze wie: "ich habe bereits versucht, sie zu erreichen..." (mein telefon war zu dieser zeit IMMMER an, da ich grade um rückruf gebeten hatte. es kamen wirklich sehr faule ausreden. ein beschwerdebrief bei einem vorstandsvorsitzendem wurde nicht beantwortet. mein bekannter, der jetzt nicht mehr bei der firma arbeitet, hat es auf diesen einen vermittler geschoben, bei dem ich den kauf tätigte. achso, die einnahmen sollten 350eu betragen (real 267eu), somit stimmte die ganze berechnung nicht. ob es letztendlich zu einer guten rendite führt (immobilien sind eine langfristige investionsform) wird sich erst in einigen jahren herausstellen... aber ich rate jedem, sich vorher über das thema zu informieren. es gibt firmen, die so ein angebot insgesamt überprüfen auf renditemöglichkeiten, sicherheit, bausubstanz.... ähnlich beim gebrauchtwagenkauf: fahr bei der probefahrt zur nächsten werkstatt, die mal einen blick unters werfen sollen. bei einer immo gehts um noch mehr geld!

FINGER WEG!!! Wir, meine Frau und ich wurden 2009 von der Firma SWISSKONTOR GmbH (mehrmals) angerufen, mit dem Vorwand der Steuerersparnis und einem "unverbindlichen Gespräch". Später stellte sich heraus, dass die Frage der Steuerersparnis nur dazu dient, diverse Schrottimmobilien zu verkaufen. Die uns angebotene Wohnung in Zehlendort befindet sich in einem Arbeiterviertel. Die Immobilie war zu jener Zeit nicht einsehbar, da der Mieter "nicht gestört werden solle", laut O-Ton des Verkäufers. An einem weiteren Gesprächtermins wurden unsere Zweifel mit den geschulten Sprüchen aus dem Weg geräumt. Man hat sich darauf mit Stolz berufen, Kunden wie unter anderem Hannes Jannecke zu bedienen. Nach langem Hin und Her und einem Glas Wasser, das außerhalb des Raumes für uns nicht einsehbar eingeschenkt wurde (KO Tropfen?), einigte man sich, um die liebe Ruhe Willens auf eine weitere Besichtigung der Wohnung, die merkwürdigerweise urplötzlich vor dem Haus der Kanzlei des Notars endete. Völlig überrumpelt und mit beruhigenden, einschmeichelnden Argumenten und sicherem Kopfnicken des Verkäufers, wurde von uns der Vertrag unterschrieben. Aufgerüttelt und um die Tatsache, wohl eine Schrottimmobilie gekauft zu haben, informierten wir nach dem Wochenende, bzw. am Montag sofort unseren Anwalt. Mit seiner Hilfe und vielen unangenehmen Telefongesprächen wurde der Vertrag annulliert. Unser "vertrauenserweckend-liebenswürdiger" Verkäufer war urplötzlich recht ungehalten, verfehlte sich in seiner Lautstärke und wurde geradezu pampig. Ich forderte ein Gespräch mit dem Geschäftsführer um eine Lösung des Problems, bzw. mit der Androhung, unseren Anwalt einzuschalten! Dieser lenkte nach zähem Ringen ein. Die Kosten für den Notar mussten wir bezahlen (400 Euro). Besser als 74000 Euro abzustottern! Laut meiner Information agiert SWISSKONTOR jetzt unter dem Firmennamen RATIO CONCEPT GmbH! Soviel zu unserer, persönlichen Erfahrung mit SWISSKONTOR Berlin!

Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit dieser Firma gemacht, vor allem mit dem praktisch nicht vorhandenen Kundenservice. Man wird dort schlecht beraten bzw. bewusst falsch beraten und es ist schwierig, bei Nachfragen einen Ansprechpartner zu erreichen. Ich kenne noch zwei weitere Fälle, die von großer Unzufriedenheit mit den Dienstleistungen dieser Firma zeugen. Nicht der Kunde ist dort König, sondern es geht nur um die eigene Provision des Vermittlers.

genau diese erfahrung habe ich machen müssen! vor vertragsabschluss wird man "gebauchpinselt", danach hört man nichts mehr von ihnen.... habe allerdings erfahren müssen, dass es auch darauf ankommt, wen man als vermittler hat, einige kümmern sich um "bestandskunden" und versuchen probleme zu lösen,andere interessieren sich nur für schnelle abschlüsse... habe allerdings über meinen bekannten erfahren, WIE mein fall in einer besprechung behandelt wurde. als er mir davon erzählte, fühlte ich mich nicht als könig, sondern als ziemlich einfältiger "bauer"...

2007 hat bei uns auch jemand angerufen. Man käme auf Empfehlung eine bekannten Bausparkasse.Es hörte sich wirklich seriös an.Somit unterschrieben wir den Kaufvertrag für eine 2Zimmereigentumswohnung. Bei der Aussenbesichtigung war vom Mietshaus nicht viel zusehen, da es gerade saniert wurde. Man erklärte uns, das nach und nach die Wohnungen alle saniert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht würde.Neue Stromleitungen und auch die komplette Heizung sollte mit erneuert werden. Eine Besichtigung der Wohnung war nicht möglich, da diese zu diesem Zeitpunkt vermietet war. Nach 2 Jahren kam von der Hausverwaltung, die uns auch Swisskontor empfohlen hatte ( man braucht sich um nichts kümmern), das Kündigungsschreiben der damaligen Mieter.Im Anhang des Kündigungsschreiben, teilte man uns mit, das die Grüezi Real Estate AG die Wohnung nun auf ihre Kosten sanieren will und auch den Mietsausfall übernehme. Das war im Jahre 2009. Heute nach mehrmaligen Anfragen, kann sich nun keiner mehr an ein solches schreiben erinnern.Der damalige Mitarbeiter ist nicht mehr bei der Grüezi angestellt.Man Wisse nicht welche Absprachen getroffen wurde. Auf Anfragen auch an die Hausverwaltung wurde uns immer wieder gesagt, das sie nicht dafür zuständig sind. Das Expose was man uns vorlegte entspricht nicht den tatsächlichen Grundriss der Eigentumswohnung. Wir haben unsererseit einen Rechtsanwalt beauftragt unsere Interessen zuvertreten. Momentan ist ein Mietsausfallentgelt von 9000,00Euro entstanden.

Hallo, ich habe erst jetzt Ihre Frage zu Swisskontor gelesen. Leider ist Ihre Frage schon eine Weile her und es ist sicher schon Gras über die Sache gewachsen. Ich kenne die Firma Swisskontor. Ich habe diese Firma selbst besucht, nachdem ein guter Freund von mir dort eine Wohnung gekauft hatte und hinterher so ziemlich alles schief lief, was nur geht. Er kam glücklicherweise heil wieder mit einem blauen Auge heraus. Ich selbst betreibe eine Immobilienfirma und verkaufe Eigentumswohnungen als Kapitalanlage. Unsere Kunden sind bei uns gut beraten, bekommen eine Kapitalgewinnung und eine Steuerersparnis. Gern möchte ich, sofern Sie Interesse haben, mich Ihnen vorstellen und ein Gespräch führen. Wenn Sie Interesse haben, kontaktieren Sie mich einfach unter 0173/5618549. Viele Grüße!

Handgepäck im Flieger EasyJet gestohlen?

Am 24.11.2017 sind wir von Dortmund nach London Luton geflogen. Auf dem Flug von Dortmund hat meine Freundin Ihren Handkoffer ins obere Fach über ihr verstaut. Das haben wir (Gruppe von 7 Personen) alle gesehen. Es gibt sogar ein Gruppenfoto wo unsere Freundin vor dem Flieger in Dortmund kurz vor dem Boarding mit Ihrem HandKoffer posiert. Als wir in London gelandet waren, haben wir höflichkeitshalber gewartet bis die meisten Passagiere Ihre Koffer genommen hatten und bereits aus der Maschine ausgestiegen sind. Wir als Gruppe haben dann auch unsere Handkoffer genommen, nur der Koffer meiner Freundin fehlte plötzlich. Zuerst glaubten wir an eine Verwechslung. Jedoch haben wir gleich bei Lost & Found den vermissten Koffer reklamiert. Nach 3 Tagen hat sich immer noch keiner gemeldet. Da man bei Easyjet die Handtasche in den Koffer packen muss, waren ALLE Dokumente, Portmonai, Hausschlüssel, sämtliche andere Schlüssel Handy alles war in dem Handkoffer. Nach 3 Tagen hat es uns gedämmert, dass jemand bewusst unseren Koffer genommen hat. Denn wenn es eine Verwechslung war, dann würde die Person die Daten, den Ausweis und sämtliche Adressen -die in der Handtasche waren- finden und sich melden. Das ist leider nicht geschehen. Wir haben zwar bei der Polizei eine Anzeige erstattet, die hat uns aber keine großen Hoffnungen gemacht. Kreditkarten und andere Karten haben wir sperren lassen.

Easyjet weißt jeden Vorwurf von sich, denn das Gepäck dass im Flieger geklaut wird, wird von Easyjet nicht versichert.

Leider konnte unsere Freundin deswegen aus London nicht ausreisen, weil sie sich nicht ausweisen konnte. Bei der Deutschen Botschaft mussten wir erst einen Termin stellen den wir leider 2 Tage später bekamen. Nach dem Termin wurde ihr gesagt, dass der Bearbeitungsvorgang bis zu 8 Tagen dauern könnte, solange müsste sie dort bleiben. Gott sei Dank, haben wir die Ausreisepapiere von der Botschaft dann doch nach 4 Tagen!! bekommen. Wenn meine Freundin nicht hätte -bzw. wenn wir wieder abgereist wären ohne sie- , dann hätte Sie NICHTS!! Kein Telefon, kein Internet, kein Geld und keine Unterkunft einfach NICHTS. Eine Anzeige haben wir auch bei der Polizei in Deutschland erstellt. Die haben uns allerdings auf die Engländer verwiesen.

Meine Frage, welche Möglichkeiten hätten wir denn noch um den Koffer zu bekommen. Uns geht es nicht um das Geld oder die Wertsachen uns geht es viel mehr um die Ausweise und Dokumente und Schlüssel. Wäre es möglich wenn die Polizei versuchen würde das Handy zu orten? Wie gehe ich dann vor?

...zur Frage

Kann man einen Rechtsanwalt bei der Polizei anzeigen?

Hallo liebe Community

Ich habe ein Problem mit einen Rechtsanwalt. Ich habe vor knapp 3 Jahren auf bitten meines Vaters einen Anwalt kontaktiert der darauf spezialisiert ist Studienplätze für Humanmedizin einzuklagen. Es war mein Traum Medizin zu studieren aber mit einen NC von 2,3 waren meine aussiechten in NRW zu studieren nicht so rosig. Da hatte mein Vater von einen Freund gehört, dass man seinen Studienplatz einklagen kann. Er hat sich die Daten von den Anwalt geben lassen und ich hab ihn dann kontaktiert . Am Telefon während des Beratungsgesprächs klang er sehr nett . Ich habe ihn ausführlich meine Situation geschildert und auch die Finanzielle Lage meiner Familie. Daraufhin fragte er ob wir eine Rechtschutzversicherung haben, zwar hatten wir eine doch diese hätte die kosten einer Studienplatz klage nicht übernommen. Er hat mir dann geraten welche Versicherung diese Kosten übernehmen würde und dass wir diese versicherung abschließen sollen. Dies taten wir dann auch. Als ich ihm meine unterlagen plus Versicherungspolice zukommen lies und er mir versichert, dass er sich erst dann einschaltet, wenn die wartefirst von 3 monaten der Versicherung abgelaufen wäre. doch knapp einen monat später erhielt ich eine abrechnung von knapp 5000 € und ich hatte 2 wochen zeit ihm das geld zu überweißen. Ich war total geschockt und auf meine frage , wieso er so früh tätig geworden ist, sagt er, dass sonst die anmelde fristen für den widerspruch abgelaufen wären und ich das geld zahlen muss. auf eine ratenzahlung wollte er nicht eingehen. ich habe ihn sofort eine kündigung geschrieben und ihm das mandat entzogen doch seinerseits bis heute keine antwort erhalten. ( in der zeit habe ich schon 5 kündigungsschreiben geschrieben und versendet ) auch am telefon mag er nicht mit mir sprechen, erst dann wenn ich das Geld zahle. Doch ich bin nicht in der Lage so viel geld aufeinmal zu zahlen. und obwohl ich ihm geschrieben hatte, dass er für mich nicht mehr tätig werden soll und ich ihm das mandat entziehen, bekomme ich schreiben von ihm, dass er eine klage eingereicht hat und er ein termin bei gericht hat und wenn ich die klage zurück ziehe, kommen kosten von bis zu 500 € auf mich zu. ich bin zwar zu einen anwalt mit der sache gegangen und auf dessen bitte nicht mehr für mich tätig zu werden , kommen wir keine antwort. ich habe bis heute insgesammt an die 3000€ an gerichtkosten gezahlt. meine ganzen Ersparnisse nicht aufgebraucht und ich weiß nicht wie ich dies alles bezahlen soll, wenn neue kosten auf mich zu kommen. und als studentin habe ich nicht viel geld zur verfügung und meine eltern mussten aufgrund von krankheit ihre selbstständigkeit aufgeben nun ist meine frage, was ich machen kann ? ein freund meines vaters sagte ich solle zur polizei und den anwalt anzeigen, da dies betrug sei und er mich belästigt und der staatsanwalt dies prüfen würde ein anderer sagte ich solle mich bei der anwaltskammer über den anwalt beschweren

...zur Frage

Betrug bei Autoverkauf - E-Mail Masche?

Hallo zusammen,

ich habe gestern meinen Gebrauchtwagen bei mobile.de inseriert. Da ich das nicht so oft mache, habe ich wohl so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Ich habe meinen Namen inkl. Adresse und Telefonnummer im Inserat hinterlegt. Kaum war das Inserat online, klingelte mein Handy ununterbrochen. Ich nahm also ab und ein süddeutscher Autohändler machte mir ein Angebot. Ich war mit dem Angebot zufrieden. Er forderte mich auf auf eine Internetseite zu gehen. Dort sollte ich eine Kundennummer eingeben. Als ich das tat, erscheinte eine Übersicht mit meinen Daten und des Fahrzeugs. Unter anderem stand da Marke, Modell, BJ, Termin und meine Adresse.

Es sei nur eine Terminbestätigung meinte der dubiose Käufer. Ich klickte also auf bestätigen und erhielt gleich 3 E-Mails. Dort stand, dass ich ihm ein Angebot gemacht habe und er es annimmt und so ein Kaufvertrag zustande käme. (das habe ich nicht gleich gesehen). Er meinte noch, dass jetzt noch viele andere anrufen werden und sich als selbiger aufgeben würde. Zum schluss sollte ich noch das Inserat löschen. Ich machte es.

Als wir aufgelegt hatten, hatte ich schon ein komisches Gefühl. Als recherchierte ich im Netz über diese Methodik. Ich laß viel über die Betrügermasche. Ich schaute mir nochmal die Mails an und versuchte ihn anzurufen, was mir nicht gelang, denn das Telefon war aus. Nun schrieb ich eine Mail, dass ich die Angebotsanahme storniere und dass das Auto nicht mehr zum Verkauf steht.

Sofort kam eine Mail zurück, in der er nun von einem Weiterverkauf abrät und auf Schadensersatz plädiert, da er schon einen weiteren Käufer hätte und ich nun für den Gewinnausfall aufkommen solle.

Dann rief er mich tatsächlich zurück und war ganz entspannt, für ihn lief alles nach Plan. Er meinte noch großkotzig, dass es viel besser für ihn sei, da er mit den Schadensersatz viel mehr verdienen würde. Als ich ihn fragte, ob er ein Betrüger sein, drohte er mir mit einer Anzeige.

Ich habe das Auto nun noch.

Muss ich jetzt Angst haben, dass ich tausende von Euro bezahlen muss? Die Mail mit der Stornierung ging in nichtmal 30min raus, nachdem ich die Mails von ihm erhalten habe.

Zusätzlich muss ich noch sagen, dass ich unter starken Medikamenten zu diesem Zeitpunkt stand und wahrscheinlich gar nicht geschäftsfähig war.

Bzw. Kann der Typ mein Auto schon weiterverkaufen ohne irgendwas zu haben? Bin ich nicht noch rechtmäßiger Eigentümer auch wenn der Kaufvertrag gültig ist?

Nicht falsch verstehen, ich würde den Wagen für den Preis verkaufen, allerdings denke ich, dass es egal ist was ich mache - er wird mir irgendwie versuchen einen Strick draus zu drehen und auf Schadensersatz plädieren.

Wer hat damit Erfahrung? Der vereinbarte Termin liegt in der Zukunft und den Wagen habe ich noch. Kann er mir überhaupt irgendwas? Was würdet ihr machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?