wer kann mir mit einfach worten erklären was patientenverfügung heißt?

5 Antworten

Wenn man sicher gehen will, dass man so behandelt wird, wie man es sich wünscht, dann ist die Kombination aus Patientenverfügung und Betreuungsverfügung sinnvoll.....

https://youtube.com/watch?v=I3toGBa0iGI

die patientenverfügung ist ein formular, das du ausfüllen kannst, um später damit einzuwilligen, dass du, wenn du so oder so sterben musst, keine hilfe mehr bekommst (wenn es eh keinen sinn mehr macht, dich "unnötig" am leben zu erhalten)

Ein breites gesetzliches Regelwerk bestimmt, wie Ärzte verpflichtet sind einen Patient zu behandeln. Wer eine medizinisch mögliche Behandlung ablehnen will, oder einer solchen nicht zustimmen will, der darf das selbstverständlich tun.

Wenn er aber seinen Willen nicht mehr äußern können wird (z.B. wegen Bewusstlosigkeit oder wegen Demenz) dann muss in einer Patientenverfügung festgelegt haben welche medizinischen Maßnahmen er ablehnt. Ansonsten wird er so lange behandelt und am Leben gehalten, als irgend ein Arzt glaubt, dass derartige Leidensverlängerung unter die zuvor genannten Rahmenbedingungen fällt. Der Arzt macht das nicht aus Bosheit, sondern weil er sich nicht vor dem Strafrichter wieder finden möchte.

Es gibt hunderte (auch kostenlose) "Vordrucke" wobei jetzt gerade ein neues Aufsehen erregendes BGH-Urteil veröffentlicht wurde, demnach man recht genau beschreiben muss was man will und was nicht. Es ist jedenfalls nicht ausreichend hineinzuschreiben: "ich will keine lebensverlängernden Maßnahmen".

Damit eine Patientenverfügung verlässlich Gültigkeit hat, gibt es das online Tool www.pflegefall-tool.de. Diese Art von Patientenverfügung verlangt kein medizinisches und kein juristisches Wissen und ist für jeden Laien wirklich verständlich und sehr überschaubar.

In einer Patientenverfügung regelst Du, wie medizinisches Personal im Fall eines lebensbedrohlichen Zustandes mit Dir umzugehen hat. Diese Vorgaben müssen möglichst genau formuliert sein (z.B. "Keine Reanimation", "keine künstliche Ernährung" oder "keine maschinelle Beatmung" usw.).

Eine Willenserklärung einer Person, welche medizinischen Eingriffe sie durchführen lassen möchte und welche nicht, wenn die Person in einer Situation ist in der sie ihren Willen nicht mehr äußern kann.

Was möchtest Du wissen?