Wer ist schuld am auffahr Unfall?

5 Antworten

Bist doch regelmäßig zum TÜV gewesen , oder?

Kannst ja nicht hellsehen, wie der Zustand des Autos ist und du nicht fahren hättest dürfen.

Dann muss der Rost ja eigentlich nach dem TÜV aufgetreten sein, oder?

Bin nicht vom Fach, aber sonst hättest doch keine TÜV Plakette bekommen, denke ich.

Nicht sein Auto war vergammelt sondern das vom Gegner.

Du bist draufgefahren. Also hast du die Schuld.

Allerdings wird sich das mit den Kosten in Grenzen halten wenn die andere Kiste so vergammelt war.

danke

Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?

Nur wenn der Zustand des anderen Fahrzeugs ursächlich zum Unfall geführt hätte, wäre es relevant.

Gruß Michael

Für mich hat das ein Geschmäckle...

Alte Rostlaube bekommt einen Auffahrunfall, das könnte auch Versicherungsbetrug sein

Bist du beim ADAC? Dann kannst du dich kostenlos erstberaten lassen.

Edit: niemals sofort die Schuld anerkennen, bevor du einen Anwalt gesprochen hast

Er braucht als (vermeintlicher) Verursacher keinen Anwalt wenn es darum geht die Ansprüche des (vermeintlichen) Geschädigten abzuwehren, er hat schließlich eine Kfz Haftpflichtversicherung.

Einen eigenen Anwalt braucht er (evtl.) erst dann, wenn der Gegner wirklich ein Betrüger ist und er von diesem das Geld für seinen eigenen Schaden einklagen will. Aber so weit ist es noch lange nicht und nur auf den Verdacht hin sollte er auch keinen Anwalt beauftragen, denn der will auch bezahlt werden.

@NamenSindSchwer

Deshalb habe ich auch gefragt, ob der/die FragenstellerIn beim ADAC ist, da dort eine Erstberatung kostenlos ist und zu nichts verpflichtet ☺

Inwiefern soll der Rost denn dein Auffahren (mit)verursacht haben? Vermutlich überhaupt nicht...

Was möchtest Du wissen?