Wer ist für die Gesetze verantwortlich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beu Bundesgesetzen wäre der einzig gangbare Weg, sich durch das Archiv des Bundesgesetzblattes zu arbeiten - denn damit kann man in aller Regel feststellen, während welcher Legislaturperiode bestimmte Gesetze oder Gesetzesänderungen parlamentarisch verabschiedet wurden. Die Verantwortlichkeit klärt sich dann einfach über die politische Zusammensetzung in der angegebenen Periode. Allerdings ist das Archiv m.W. gebührenpflichtig.

die Stromsteuer gibt es schon länger als die Partei der Grünen! Für anderen Gesetze sind sie auch nicht verantworlich, weil sie nie die Mehrheit hatten. Außerdem wurden ja sämtliche aktuelle Regeln von der aktuellen Regierung gebilligt sonst hätten sie sie ja wieder abgeschafft. Viele Gesetze gibt es schon seit über 100 hundert Jahren und gelten auch heute noch. Du mußt jedes Gesetz, das dich interessiert einzeln nachforschen - eine Liste gibt es bestimmt nicht. Es gibt wahrscheinlich keinen einzigen Menschen der die Anzahl aller Gesetze kennt, geschweige denn was in den einzelnen Gesetzen drin steht

Hi welcher Arbeitsleiter von der Bundesregierung ist für die Gesetze , Menschenrechte verantwortlich ? Und wie nennt man diese Abteilung ?

Antifeministischer Klassenkamerad im Politik Unterricht. Was tun?

Hallo, ich bin in der zehnten Klasse einer Realschule und wir haben heute im Politikunterricht angefangen das Thema Feminismus zu besprechen. Was mich sehr freut, denn ich bin eine sehr feministische Person und versuche bei politischen Diskussionen (wenn es passt) auch auf das Thema aufmerksam zu machen und generell Frauenunterdrückung, Patriarchat und Frauenhass anzusprechen.

Auch heute. Zuerst hatte uns unsere Politiklehrerin gefragt ob wir uns schon mit dem Thema Feminismus (sie nannte auch generell das Thema Geschlechter, Männer, Frauen) beschäftigt haben. Zu meinem bedauern waren das sogar sehr wenige. Von 27 Schülern sagten nur 12, sie haben sich damit (politisch) beschäftigt.

Danach hat uns unsere Lehrerin Feminismus vorgestellt und wollte wissen was wir darüber denken. Es haben sich diesmal sogar noch weniger gemeldet. Es haben sich außer einem Jungen nur Mädchen gemeldet.

Meine Lehrerin wollte, da das Thema sehr viel über Frauen spricht und er der einzige Junge war, erst mal den Jungen seine Meinung äußern lassen. Er wollte aber als letztes seine Meinung äußern. (Jetzt verstehe ich auch warum...)

Ich hatte wie ich immer über das Thema spreche viel über die Diskriminierung von Frauen gesprochen und warum ich glaube das wir Feminismus dafür brauchen. Meine Lehrerin wirkte auch sehr aufgeschlossen und freute sich über meine Äußerung. Ein wenig geschockt hat mich, dass ein paar meiner Klassenkameradinnen glaubten, sie bräuchten Feminismus nicht und das sie alles zu ernst nehmen und viel zu extrem sind. :(

Der Junge - wie er sich auch nannte - äußerte sich als Antifeminist und äußerte auch viele antifeministische Aussagen. Er hetzte gegen eigentlich alle feministische Themen und nannte sie "Männerhasser", "Misandristen" und "menschenfeindliche Ideologen". Er bezichtigte dem Feminismus der Diskriminierung von Männern und Jungen. Absolut lächerlich.

Ich habe natürlich versucht dagegen zu argumentieren, aber meine Lehrerin hat mich unterbrochen und sagte, dass sie gar nicht erwartet hätte, dass es wirklich zu so einer lauten und hitzigen Diskussion kommt. Sie konnte dem Jungen nicht zustimmen, aber sagte, dass er natürlich das Recht hat seine Meinung zu äußern. Sie meinte daraufhin das wir das Thema als Klasse besprechen sollen und sie am Ende eine Diskussion über Feminismus führen möchte. Auf meiner Nachfrage sagte sie, sie erlaubt dem Antifeministen auch, sich auch antifeministisch zu äußern! Was mich schockiert, da seine Aussagen höchst frauenfeindlich waren!

Aber sie sagte nach der Stunde zu mir, dass sie einschreitet, wenn menschenfeindliche und vor allem frauenfeindliche Dinge gesagt werden.

Meine Frage ist: Wie sollte ich damit umgehen? Sollte ich bloß gegen argumentieren oder lieber schon einen mir gut bekannten Vertrauenslehrer (Befreundet mit meiner Mutter) einschalten, der sich mit dem Jungen mal ordentlich unterhält?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?