Wer hat sich eine Power Plate bei Power-Plate-Deutschland geleast?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir haben genau den gleichen Vorgang gerade. Laut einem Schreiben der Firma Powerplate geht das Gerät für symbolisch 1€ an uns über, wenn der Leasingvertrag mit der VL Vertriebs-Leasing endet, was bei uns im April der Fall war. Der Insolvenzverwalter fordert nun die Rückgabe des Geräts oder eine Zahlung von knapp 1.000€ brutto - ist das nun nur Dreistigkeit oder schon Betrug? Wir probieren das noch mit ein paar Anrufen zu regeln und schalten bei Erfolglosigkeit sicher unsere Rechtsanwältin ein. Die Leasinggesellschaft hat eigentlich damit gar nichts zu tun, der Verkauf per 1€ geschah ja von PP Deutschland aus.

Da sind wir ja schon zu zweit, vielleicht können wir ja neuigkeiten austauschen ? Meine Email Adresse ist : mathias.bauernfeind@web.de

Bei der Summe, die noch im Raum steht, sehe ich 4 Möglichkeiten:

1.) AUf die Forderung eingehen und 952,-€ (inkl. Mwst.) zahlen 2.) Nicht akzeptieren und Abwarten 3.) Dennen gleich sagen, daß Du dich da nicht in der Pflicht siehst 4.) Einen Anwalt mit der Wahrung Deiner Interessen beauftagen - Der Anwalt kosttet Dich, wenn Du keine Rechtschutzversicherung hast, ca. 226,10 € - was im Angesicht von 952,-€, die Du zahlen solltest, gut investiert Geld sein dürfte!

Ich tendiere dazu, Dir 1, oder 4 zu Empfehlen!

Mal angesehen davon, was bringt dieses Power-Plate Ding? Würde mich mal Interessieren!

Was möchtest Du wissen?