Wer hat hier die Vorfahrt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Falls nicht anders geregelt gilt grundsätzlich:
An Kreuzungen und Einmündungen hat die Vorfahrt, wer von rechts kommt.
(§ 8 Abs. 1 StVO).
Das Vorfahrtsrecht hängt also nicht davon ab, wohin jemand fahren will, sondern nur davon, woher er kommt. Kommt er von rechts, hat er die Vorfahrt, sonst nicht.

Daneben gilt aber auch noch folgende Vorrangregel:
Wer abbiegen will, muß entgegenkommende Fahrzeuge durchfahren lassen.
(§ 9 Abs. 3 StVO).

Diese beiden Vorschriften können zu einer (scheinbar) unauflösbaren Situation führen, etwa dann, wenn derjenige von den Dreien, der am weitesten rechts steht, also aufgrund der Vorfahrtregel die Vorfahrt hat, links abbiegen will und deshalb seinen Gegenverkehr durchfahren lassen müsste, der aber wiederum dem Dritten die Vorfahrt zu gewähren hat, weil dieser aus seiner Sicht von rechts kommt.

Wenn die Kreuzung groß genug ist, kann diese Situation unter Einhaltung beider oben genannter Regeln so aufgelöst werden:

Zunächst fährt derjenige, der am weitesten rechts steht, aber nur bis etwa zur Mitte der Kreuzung. Dort wartet er. Sein Gegenverkehr muss nun zunächst den aus seiner Sicht von rechts kommenden Dritten abbiegen lassen, dieser biegt hinter dem in der Mitte der Kreuzung wartenden Fahrzeug herum ab. Danach muss der in der Mitte der Kreuzung wartende noch seinen Gegenverkehr durchfahren lassen und darf dann schließlich selbst abbiegen.

Wenn die Kreuzung für dieses Manöver nicht groß genug ist, dann ist eine gegenseitige Verständigung erforderlich.

Wenn die Kreuzung groß genug ist,

Eben!

Die meisten RvL-Kreuzungen sind das aber nicht, daher rollen sich bei mir immer die Fußnägel, wenn (wie immer wieder hier im Forum zu lesen) diese Lösung als "die einzig richtige" angepriesen wird ...

das hängt davon ab, WO der gradeaus-fahrer steht. THEORETISCH fährt auf alle fälle der am weitesten rechts stehende. falls er der linksabbiger ist, fährt er bis zur mitte, lässt z.b. den gegenüberstehenden gradeausfahrer fahren, biegt nach links ab und dann kann der dritte fahren.

meistens verständigen sich die autofahrer aber mit handzeichen. das wichtigste dabei ist, augenkontakt mit den anderen aufzunehmen.

Nein, sondern der der ZUERST da war... wobei ich lieber immer den anderen fahre lasse... falls es der Andere nicht wieß...

Also das ist ja nun blanker Unfug,wenn einer früher da ist kann er ja fahren,weil der,vor dem er wartepflichtig wäre,noch gar nicht da ist !

Meine Frage zielt ganz einfach auch auf die alte Regel:

"Der Linksabbieger fährt zuletzt " ab.

@Berni1353

Unfug und blank sind da wohl deplaziert...

Es geht tatsächich um WER ZUALLERERST steht... und zur GENAU GLEICHEN MilliSEKUNDE ist ja wohl eher unwahrscheinlich... Demn Du musst ja STOPPEN

Und wenn dohc... dann der der GANZ RECHTS ist...

@MissKaffeeTante

Ich bleibe dabei,dass dies Unfug ist und verweise auf die korrekte Antwort von JotEs. Diese ist absolut nachvollziehbar,die Ihrige leider absolut nicht.Wer will das im Unfallfalle noch klären,wer da nun Sekunden früher da war.

@Berni1353

Also ich tu nichts anderes als oben beschrieben... JotEs hat es "nur" wirklich wunderbar beschrieben...

Er hat sich die HA absolut verdient...

Nein, sondern der der ZUERST da war

Kompletter Blödsinn, hanebüchender Quark!

Wenn jemand aus meiner Sicht von rechts kommt, muss ich ihn zuerst fahren lassen, auch wenn er später an die Kreuzung kommt!

(Es sei denn, er ist noch so weit weg, dass ich fahren kann, ohne dass er bremsen muss.)

Was möchtest Du wissen?