Wer haftet auf Arbeit bei mangelnder Absicherung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Verkehrsicherungspflicht liegt natürlich beim Marktleiter.

Du, als Mitarbeiter hast damit nichts zu tun.

Das ist jetzt Sache der Betriebshaftpflichtversicherung und des Gewerbeaufsichtsamtes.

Wurde denn gegen DICH ermittelt? Dagegen solltest du dich verwahren.

Danke für deine schnelle Antwort, diese lässt mich etwas aufatmen. Dann werde ich mich irgendwie dagegen wehren.

Die Verkehrsicherungspflicht liegt natürlich beim Marktleiter

Die meisten Grills werden nicht vom Supermarkt betrieben, sondern von anderen Dienstleister.

Und somit dürfte der Marktleiter auch nichts damit zu tun haben.

@Unterfranke61

Dann nennen wir mal den Besitzer des Standes statt ML.

@Violetta1

Du meinst wohl den Eigentümer des Grills!

Der Besitzer ist der jenige der im Grill steht!

Ändert aber nichts.

@Unterfranke61

Wenn Du Besitzer und Eigentümer nicht mal definieren kannst, wirds aber peinlich.

'Besitzer ist, wer im Grill steht'

Kopf>> Wand

@Violetta1

ich bin nicht da um dir die Begriffe zu erklären.

Du kannst aber einfach mal den Begriff Eigentümer bzw. Besitzer bei Google eingeben und du wirst erstaunt sein, wie viele Informationen du darüber bekommst.

Ansonst Note 6 - setzen!

Der Besitzer des Grills ist in der Tat nicht der Marktleiter von diesem Rewe. Ich bin nur angestellt, bei dem „Besitzer“ des Grills. Das ist eine eigenständige Firma die mehrere Grillstände betreibt und bei den verschiedenen Rewefilialen Miete für Standplatz und Strom bezahlt. Entschuldigt, dass hätte ich etwas besser in meiner Frage beschreiben sollen.

@Wolfnic

Du bist jedenfalls Angestellter und bist da außen vor. Und trotzdem ist der dortige Marktleiter für die Verkehrssicherheit auf dem Grundstück verantwortlich.

Die geschädigte Person kann sich aussuchen, an wen sie ihre Forderung stellt.- Da ist im Zweifelsfall immer der Grundstückseigentümer immer die bessere Wahl. Das weiß man dass da auch etwas zu holen ist.

@DerHans
Du bist jedenfalls Angestellter und bist da außen vor.

So einfach ist dies nicht. Der Angestellte muss auch dafür sorgen, dass die entsprechenden Sicherheiten vorhanden sind.

Bedeutet, sein Arbeitgeber kann ihn auch in Regress nehmen!

Und trotzdem ist der dortige Marktleiter für die Verkehrssicherheit auf dem Grundstück verantwortlich.

Auch dies ist falsch.  Die Stellfläche des Grills wird normaler weise verpachtet und somit ist der Grillbetreiber in der Verantwortung.

Du glaubst doch nicht, dass der Markleiter jeden Tag kontrollieren kann, ob der Angestellte des Grills seinen Pflichten nachkommt.

@Unterfranke61

Dann muss sein Arbeitgeber, also der Imbissbetreiber, ihm aber auch solche Kabelbrücken zur Verfügung stellen. Die muss der AN sicher nicht selbst besorgen.

Und der Marktleiter hat genau diese Verpflichtung. Die Verkehrssicherheit auf "seinem" Gelände zu überprüfen. Sonst ist er fehlbesetzt.

Und noch mal, als Geschädigter würde ich mich IMMER an den Grundeigentümer halten. Da weiß ich, dass die Forderung nicht ins Leere geht.

@DerHans
Dann muss sein Arbeitgeber, also der Imbissbetreiber, ihm aber auch solche Kabelbrücken zur Verfügung stellen. Die muss der AN sicher nicht selbst besorgen.

Richtig, der AG hat die Kabelbrücken zur Verfügung zu stellen, wobei er auch den AN beauftragen kann, diese zu besorgen.

Allerdings darf der AN, wenn ihm bekannt ist, dass er zur Absicherung Kabelbrücken benötigt (was aus seinem eigenen Text hervorgeht) einfach Stromleitungen über die Straße legen und den Grill betreiben. Aus seinem Text geht auch nicht hervor, dass er den AG aufgefordert hat, diese Kabelbrücken zu besorgen. Er schreibt lediglich der AG hat sie nicht bereit gestellt. Vielleicht weiß der AG ja noch nicht einmal, dass diese benötigt werden.

Und somit handelt der AN grobfahrlässig!

@Unterfranke61

Das ändert doch nichts an der Verkehrssicherungspflicht durch den Marktleiter. Der Parkplatz untersteht genau so seiner Aufsicht. DIESER hat dafür zu sorgen, dass dort niemand zu Schaden kommen kann. Er müsste den Betrieb des Imbiss unterbinden, wenn es keine andere Möglichkeit gibt.

@DerHans

Nur steht dieser Hinweis in keinem Zusammenhang mit der Frage!

Eine Dame ist darüber gestolpert und möchte nun Schmerzensgeld von mir.

Natürlich hast du recht, dass auch der Eigentümer (oder dessen Vertreter) für das Betriebsgelände zuständig ist.  Ausnahme, dies wurde im einem Pachtvertrag zwischen dem Marktleiter und dem Grillbesitzer anders geregelt.

@Unterfranke61

Die Betriebshaftpflicht des Imbissbetreibers wird NICHT klaglos einfach bezahlen. Davon kann man ausgehen.

@DerHans

Habe ich irgendwo bezug auf eine bestehende Versicherung genommen?

Von diesem muss immer ein Kabel (ca. 7m) über die „Str“ bzw. den Platz vor dem Eingang gelegt werden.

Ein Kabel darf über eine öffentliche Straße nicht gelegt werden!

Nun hat mein Chef aber keine Absicherung zb. Kabelbrücken oä bereit gestellt.

Dann hat der Ausführende (also DU) dafür zu sorgen, dass entsprechende Kabelbrücken beschafft werden. Ansonsten darf er den Grillstand nicht betreiben.

Das Strafrechtliche Verfahren wegen Fahrlässigkeit wurde eingestellt. Muss nun nicht eigentlich der Chef haften, anstatt ich

Ich vermute mal, dass die Dame dich und nicht deinen Chef angezeigt hat.

Weshalb kümmerst du dich denn nicht selbst um diese Kabelbrücken? Man kann nicht alles auf den Chef abschieben!

Der Chef hat aber natürlich für Verkehrssicherheit zu dorge.

Der kann nicht stumpf alles, was seiner Pflicht obliegt, auf den AN abschieben.

@Violetta1

So einfach ist es nicht.

Der Arbeitnehmer darf aber auch nicht einfach Kabel über eine Straße legen, wenn die erforderlichen Sicherheiten nicht vorhanden sind.

Dann muss dieser sich die Kabelbrücken, bzw. was sonst noch erforderlich aushändigen lassen.

@Unterfranke61

Schon klar, aber Deine o.g. Aussage ist hirnrissig. Ebenso we 'Besitzer ist, wer im Grill steht'

Naja.. Unterfranken halt, da ist die Welt fei a weng anders. ;-))

@Violetta1

Du könntest ja mal googlen, nur so zum Spaß. Vielleicht verstehst Du dann auch den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum.

Unterfranke, natürlich habe ich den Chef darauf hingewiesen das wir eine Absicherung benötigen. Die „Str“ ist nicht öffentlich sondern das Gelände bzw. der Parklplatz des Rewemarktes.

Woher soll ein Angestellter diese Kabelbrücken bekomme? Das ist Sache des Eigentümers der Bude.

Es haftet IMMER der AG für Schäden die sein AN verursacht. Der wird dafür ja wohl auch eine Betriebshaftpflichtversicherung haben.

Danke, laut seiner Aussage hat er diese.

Wer ist dein Arbeitgeber / Chef ?

Wer ist für den Aufbau des Grills verantwortlich oder wer hat diesen aufgebaut?

Es fehlen etliche relevante Angaben in der gestellten Frage um die Frage der Haftung klären zu können.

Der Chef ist der Besitzer des Grillstandes. Also eine eigene Firma die Grillstände betreibt. Aufbauen musste ich den Stand Tag für Tag neu.

Was möchtest Du wissen?