Wer entscheidet, ob man bei eBay gewerblich oder privat verkauft?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mehrere Konten, selbe IP , das sehen die - wenn sies sehen wollen.

Naja, die sind aber in der Beweislast....und mehrere Konten - gleiche IP = sag noch gar nichts aus! Möglich das in einer Familie jeder ein ebay Konto hat, aber nur ein Internetanschluss/Computer usw. vorhanden und somit nur eine IP-Adresse in diesem Haushalt verfügbar ist. Ich gebe dir Recht das soetwas nicht gerade unverdächtig ist...sagt aber noch lange nicht aus, das hier ein vorsätzlicher Betrug vorliegt.

Wenn du gut bist, wird das theoretisch gehen; praktisch wirst du scheitern. Erstens wird eBay das merken und dich dafür sperren und zweitens kann es passieren, dass das Finanzamt auf dich aufmerksam wird und dann gibt es eine fette Steuernachzahlung. Machst du es im großen Stile, kann dir eine Anzeige drohen!

Wer übermäßig viel mit Neuware handelt, oder bei wem man eine deutliche Gewinnabzielungsabzicht erkennen kann, der handelt Gewerblich.

Die meisten die Privat angemeldet sind und eigentlich ein Gewerbe anmelden müßten, werden von Mitbewerbern angeschwärzt.

Die Finanzämter haben mittlerweile spezielle Software, um auf eBay Schwarzverkäufer rauszufiltern, lies mal in den eBay-Foren mit.

eBay ist in solchen Fällen auch zur Mitarbeit und der Herausgabe der Daten verpflichtet.

Und das hat schon für manch böse Überraschung gesorgt. ;-)

Vergiss. Das ist Steuerhinterziehung: https://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/__370.html

Und nach Deinen bisherigen Fragen zu urteilen, bist Du einer der ersten im neuen Lauf der Such-Software des Finanzamtes.

Achja, nach welcher Frage beurteilst du das genau?

Was möchtest Du wissen?