Wer darf eigentlich ein Mietauto fahren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo MeltinMax,

das ist ungefähr so wie beim Abschluss einer "normalen" Haftpflichtversicherung für den eigenen Wagen. Wenn du als Fahrerkreis nur dich oder deine Brüder angibst, sie den Wagen fährt und einen Unfall baut, ist der Wagen versichert. Aber vermutlich steht im Mietvertrag drin, dass du/deine Brüder als Mieter dann eine Vertragsstrafe zahlen müssen, weil deine Schwester nicht in den vereinbarten Fahrerkreis eingetragen war.

Aber wenn nichts passiert, weiß es halt auch niemand und es stört auch niemanden...

Korrekterweise müsstet ihr bei der Anmietung angeben, wer den Wagen noch alles fährt (u. a. deine Schwester), wie alt sie ist und wie lange sie den Führerschein hat. Evtl. muss man sogar den Führerschein der zusätzlichen Fahrer vorlegen, bin mir da aber nicht sicher. Derjenige, der das Fahrzeug mietet, muss auf jeden Fall i. d. R. Kreditkarte und Führerschein vorzeigen. Dadurch, dass sie noch recht jung ist und den Führerschein erst etwa 1 Jahr hat, werdet ihr auf jeden Fall einen Zuschlag bezahlen müssen.

Ich hoffe mal für euch, dass der Golf GTI nicht in eine Klasse fällt, für die man mindestens 25 Jahre alt oder so sein muss... Ihr solltet auch auf jeden Fall schon frühzeitig reservieren und angeben, dass es unbedingt der Golf GTI sein soll. Denn gewöhnlich reserviert man nur die Fahrzeugklasse...und hat keinen Anspruch auf ein bestimmtes Modell.

Gruß

Hab mal bei Sixt geschaut...nicht explizit den GTI gefunden, aber der Golf ist in der Klasse CLMR und ohne besondere Voraussetzungen an Alter und Führerscheindauer.

Hier hat einer sich von Sixt mal einen Golf GTI gemietet und einen Bericht (hauptsächlich zum Fahrzeug) geschrieben...

http://www.mietwagen-talk.de/erfahrungsberichte-sixt/7339-vw-golf-gti-sixt-bremen-flughafen/

Da steht auch nur, er habe die Klasse CLMR reserviert, eben mit Hinweis, unbedingt den GTI haben zu wollen. Wenn das stimmt, also der GTI auch unter die genannte Fahrzeugklasse fällt, sollte das klappen mit der Anmietung bei euch...

Statt Kreditkarte kann man wohl auch mit Personalausweis und EC-Karte buchen.

Leihwagen sind so versichert, dass jeder Führerscheinbesitzer sie fahren darf. Wenn junge Leute so ein Fahrzeug überhaupt bekommen, will die Leihwagenfirme eine entsprechende Kaution. Vollkasko-Versicherung sowieso.

Fahren kann den jeder, haftbar ist aber immer der, der im Mietvertrag steht.

Ein Mietfahrzeug wird vertraglich dem Mietenden überlassen gegen Vorlage seiner FE. Also ist die Fahrerlaubnis/Führerschein schon einmal zwingende Voraussetzung. Die Ausleihe sollte also im Vertrag (trotz Geschenk oder gerade deshalb, weil sie das Farhrzeu ja fahren soll) aufgeführt sein. Kann man ja hinbekommen bei entsprechender Vertragsverhandlung. Ist aber unbedingt zu empfehlen. Denn steht im Vertrag ein/e andere/r, so ist das Fahrzeug usw. nur für diese Person auch versichert im Schadensfall. Wenn ein anderer anmietet und dann weiterreicht, so ist das Weiterreichen eine Gefälligkeit. Bei einer Gefälligkeit setzt Versicherungsschutz aus, das heißt, derjenige, der das Auto dann weiterreicht, haftet selbst für einen vom Nutzer dann möglicherweise verursachten Schaden. Es handelt sich immerhin um eine fremde Sache, die einiges kostet. Und wenn der Ausleihende selbst nicht gefahren ist, wird die Versicherung für ihn auch nicht eintreten. Es ist dann "sein Bier", den Schaden persönlich auszugleichen. Gar nicht lustig. Und nachträglich reinsetzen oder sagen, man sei selbst gefahren, ist - wie sich denken läßt - nicht immer mehr möglich...

Der Fahrerkreis wird im Mietvertrag festgelegt, das müsst ihr vorher mit dem Vermieter abstimmen.

Was möchtest Du wissen?