Wer bezahlt Schäden, die der Beifahrer verursacht?

3 Antworten

schwer zusagen...kommt wohl auf den Schaden an. Wenn er die Tür an ein anderes Auto gestoßen hat muß immer deine Versicherung bezahlen. Ist der Schaden alleine bei deinem Auto, vielleicht die Haftplicht des Beifahrers. Oft zahlt aber nur die Fahrzeugversicherung (Vollkasko)

Die Schäden am anderen Auto zahlt Deine KFZ-Haftpflichtversicherung. Die an Deinem möglicherweise seine Privathaftpflichtversicherung; allerdings kann man da Überraschungen erleben.

Wenn man als Beifahrer einen Schaden verursacht (und nicht Eigentümer, Halter des Kfz oder Kind unter 7 Jahre des Halters, Fahrers, Eigentümers..) ist, kann man problemlos die PHV einschalten, trotz Benzinklausel http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?t=144345

Sturmböe schlägt Beifahrer Türe auf (Benzinklausel)

Hallo zusammen,

bin mit einem Freund vor zwei Wochen zum Fussball gefahren. Wir waren bisschen früh dran und weil es sehr kalt und extrem stürmisch war sind wir vorerst im Auto sitzen geblieben. Der Motor war also aus. Nach ein paar Minuten wollten wir aussteigen. Als wir beide die Türen öffneten, kam so eine starke Böe, das uns beiden die Türe aus den Händen gerissen wurde. Auf meiner Seite (Fahrer) stand zum Glück kein anderes Auto. Auf der Beifahrer Seite allerdings schon. Die Tür ist dabei mit so einer Geschwindigkeit aufgeschlagen, das eine heftige Beule sowie Lackschäden an dem geparketen Fahrzeug entstanden sind. Nun behauptet die Privathaftpflichtversicherung meines Freundes, dass meine KFZ-Versicherung für den Schaden aufkommen muss. Meine KFZ-Versicherung wiederrum behauptet, dass die Privathaftpflicht meines Freundes dafür aufkommen muss. Wer hat Recht? Es geht nur um den Schaden an dem anderen Fahrzeug. Ich vermute, dass die Privathaftpflicht sich auf die Benzinklausel beruft.

Diese besagt: "Nicht versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Eigentümers, Besitzers, Halters oder Führers eines Kraft-, Luft- oder Wasserfahrzeugs wegen Schäden, die durch den Gebrauch des Fahrzeugs verursacht werden"

Ich bin kein Jurist aber meiner Meinung nach ist ein Beifahrer in meinem Fahrzeug doch weder Eigentümer, Besitzer, Halter oder Führer des KFZ und somit sollte diese Klausel nicht greifen oder?

Seit 15 Jahren ist meine SF-Klasse nie gestiegen, keinen Bock das durch Fremdeinwirkung sich dies nun ändert.

Gruss Boffele

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?