Wer bezahlt nachgemachte Schlüssel?

5 Antworten

Die Schlüssel zur Mietsache sind bei Beendigung des Mietverhältnisses auszuhändigen (das dürfte so oder ähnlich auch im MV stehen). Wenn einer der Mieter zusätzliche Schlüssel auf eigene Kosten hat anfertigen lassen, war das sein Privatvergnügen. Ein Entschädigungsanspruch besteht hier nicht. Ausnahme: Wenn für die Untervermietung / WG Mitbewohner nicht ausreichend Schlüssel für alle Parteien vorhanden waren, wäre es am Vermieter bzw. Hauptmieter gewesen, dies zu beschaffen bzw. besorgen. Wenn die Mitbewohner aber zusätzliche Schlüssel sich anfertigen ließen, besteht hier kein Anspruch.

Wenn der Hausbesitzer weiß, dass mehrere Schlüssel existieren, kann er selbstverständlich die Herausgabe verlangen. Wieso er die Schlüssel BEZAHLT haben will, entzieht sich aber meinem Wissen. Wenn die Schlüssel nicht vollzählig ausgehändigt bekommt, kann er auf eure Kosten die Schlösser wechseln.

Wer sich Schlüssel nachmacht, darf sie auch bezahlen. Jedoch müssen sie die Schlüssel zurück geben, oder unbrauchbar machen, damit ausgeschlossen werden kann, das Unbefugte zutritt zur Wohnung haben.

sie waren doch die auftraggeber,weshalb sollst du die bezahlen und sie müssen abgegeben werden bei auszug.wenn die faxen machen würde ich denen gleich mit anzeige und anwalt drohen

Wenn Du die Schlüssel beauftragt und die Kostenüernahme zugesagt hast, ja. Ansonste kommen sie sich überlegen,ob sie Dir die Schlüssel üergeben oder sie vor Deinen Augen vernichten.

Wohnungseinbruch - Lohnt es sich,, ein teureres Sicherheitsschloss für die Wohnungstür zu kaufen?

Ich bewohne eine Eigentumswohnung, die ich vor ca. 2 Jahren kaufte. Ich beließ den ursprünglichen Schließzylinder im Schloss, was aber bedeutete, dass ich nicht wusste, ob noch jemand anderer Schlüssel zu diesem Schloss hatte, z. B. die Hausverwaltung, Hausmeister, ehemalige Eigentümer, ehemalige Mieter etc...
Vor ca. 1 Jahr drang mindestens einmal in meiner Abwesenheit jemand in meine Wohnung ein und stahl mir verschiedene Dinge. Deshalb tauschte ich den Schließzylinder der Wohnungstür. Ich setzte einen der üblichen Schließzylinder ein, die es in jedem Baumarkt für ca. 12-15 Euro zu kaufen gibt.

Nun, vergangenen Sonntag, war TROTZDEM schon wieder jemand in meiner Wohnung. Und das, obwohl ich zweifach abgeschlossen hatte. Es muss jemand in meiner Wohnung gewesen sein, da wieder verschiedene, darunter sehr große Gegenstände fehlen, die sich nicht in Luft aufgelöst haben können und die man nicht einfach so unaufffindbar verlegen kann. Außerdem war mein Schreibtisch verschoben.

Da ich im 3. OG wohne und keine benachbarten Balkone habe, kann unmöglich jemand durch das Fenster eingestiegen sein. Dass jemand die Tür ausgehebelt und anschließend wieder in die Angeln gehoben hat, dürfte ausgeschlossen sein, wenngleich auch das möglich sein kann. Aber schwer vorstellbar.

Deshalb gibt es, nach meinem Kenntnisstand, nur eine plausible Erklärung: Jemand muss einen Schlüssel haben, der zufällig in meinen Schließzylinder passt. Schließlich hat nicht jedes einzelne Baumarkt-Schloss andere Schlüssel. Es kann somit durchaus ein Schlüssel eines Zylinderschlosses aus dem Baumarkt in ein anderes Zylinderschloss desselben Fabrikats passen. Wenn jemand nun zufällig einen Schlüssel hat, der in mein Schloss passt, dann kann er trotzdem meine Wohnungstür aufschließen.

Kurz: Trotz neuem Schließzylinder aus dem Baumarkt konnte also jemand in meine Wohnung gelangen.

Deshalb denke ich daran, mir einen hochwertigen, teureren Schließzylinder einzubauen (Preis ca. 70-100 Euro), z. B. diesen hier:

http://www.ebay.de/itm/ISEO-CSR-R9-Plus-Schlieszylinder-Profilzylinder-Sperrschliesung-Gleichschliesend-/300775944209?pt=DE_Haus_Garten_Heimwerker_Sicherheitstechnik&var=&hash=item4607a4b011

Fragen:

  • Ist bei teuren Sicherheitsschlössern sichergestellt, dass tatsächlich jeder Schließzylinder unterschiedlich gebaut ist, so dass nicht jemand zufällig einen Schlüssel haben kann, der passt?

  • Weshalb ist ein solches Schließzylinder, wie der in obigem Link angegebene, fünfmal so teuer, wie Schließzylinder aus dem Baumarkt?

...zur Frage

Ist der Hauptmieter für die Miete verantwortlich?

Hallo, ich wohne in einer WG als Untermieter. Die Miete zahle ich an den Hauptmieter, welche sie dann an den Vermieter überweist.

Diesen Monat ist scheinbar meine Miete beim Hauptmieter nicht angekommen. Ich habe davon nichts mitbekommen, da ich einen Dauerauftrag habe und man mit so einem Fehler ja nicht rechnet.

Mein Hauptmieter hat es allerdings eine Woche lang nicht für nötig gehalten, mich darüber zu informieren und motzt mich auf einmal heute aus heiterem Himmel an, wann ich denn endlich meine Miete überweise. Ich habe ihm gesagt, dass es mir Leid tut, ich nicht mitbekommen habe, dass da etwas schief gelaufen ist und dass er mir doch einfach an dem Tag als die Miete fällig gewesen wäre, hätte Bescheid sagen können, dann hätte ich sie doch sofort manuell überweisen können.

Er meint jedoch, das sei doch nicht sein Problem und dass ich mich zu kümmern habe, dass die Miete ankommt. Prinzipiell hat er da ja Recht, aber ich habe es wie gesagt nicht gemerkt, er allerdings schon und wenn er dann nichts sagt, was soll ich denn dann tun??

Morgen will er sich jedenfalls auch bei den Vermietern über meine "Unzuverlässigkeit" beschweren (Bisher gab es keinen einzigen Vorfall, bei dem ich Mist gebaut hätte) und droht mir sogar an, mir fristlos zu kündigen.

Dazu muss man sagen, wir waren mal befreundet, aber es herrscht schon seit längerem Streit und in den nächsten Monaten wird sich unsere WG dementsprechend sowieso auflösen, da er auszieht. Ich wollte dann eigentlich Hauptmieter werden und mir einen neuen Mitbewohner suchen (ist mit den Vermietern auch schon so abgesprochen).

Es ist offensichtlich, dass er mir nur schaden will und bei den Vermietern ein schlechtes Bild von mir erzeugen will, damit ich hier auch nicht mehr wohnen bleiben kann, aber was soll ich denn jetzt tun oder sagen?

Generell wäre es doch schon seine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Miete vollständig an den Vermieter geht, da er Hauptmieter ist oder? Er hätte mich informieren müssen, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?