wer bekommt das Kindergeld, wenn ich nicht mehr zuhause wohne?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kindergeld steht den Eltern zu.

Kindergeld wird für Kinder in Ausbildung (Erst- und auch weitere Ausbildungen) bis Ende des 25.Lebensjahres gezahlt.

Wenn das Kind nicht mehr zu Hause wohnt und die Eltern nicht mind. Unterhalt (in irgendeiner Weise) in Höhe des Kindergeldes leisten, kann das Kind mit dem "Antrag auf anteilige Auszahlung des Kindergeldes) das Kindergeld direkt beziehen.

In deinem Fall, wenn die Eltern nicht irgendetwas für dich zahlen, solltest du das Kindergeld bekommen. Am einfachsten wäre es aber wenn ihr (du und die Eltern) das einvernehmlich regelt z.B. mit Änderungsmitteilung direkt auf dein Konto überweisen lassen. Dann bleiben die Eltern weiterhin die Kindergeldberechtigten aber du hast das Geld.

Ich nehme mal an, das wenn du den "Abzweigungsantrag" stelltst, die Kindergeldzahlung bis zur Klärung eingestellt wird.

solltest du volljährig sein, wirst du das Kindergeld beantragen können, auch vorrausgesetzt, die Eltern zahlen keinen unterhalt an dich , auch besteht die Möglichkeit einen Mietzuschuss zu beantragen, der richtet sich nach dem Gesamteinkommen und der Wohnraumgrösse

lese gerad, das es dir bis 25 zustehen würde schreibt man hier, dies ist nur bedingt stimmig, und zwar nur dann, wenn du dann noch in Ausbildung bist und nicht über einen bestimmten Betrag an Einnahmen / Gehalt im Jahr kommst, dazu zählen auch Sonderzahlungen

Die Einkommensgrenzen wurden 2012 abgeschafft. Dafür gibt es jetzt die anspruchsschädliche Erwerbstätigkeit.

Jap würde abgeschafft

Dir. Da das Geld dazu da ist um für dich einzukaufen

Das Kindergeld steht Dir zu

Was möchtest Du wissen?