Wenn man vom Chef keinen Arbeitsvertrag bekommt und man nur Gemeldet wird ist das rechtlich okay?

5 Antworten

Wie schon erwähnt, können Arbeitsverträge auch mündlich vereinbart werden. Diese sind dann automatisch unbefristet.

Die wesentliche Vertragsinhalte müssen aber schriftlich niedergeschrieben sein.

Hier geht es um eine Kündigung? Diese muss immer schriftlich erfolgen.

Mündliche Kündigungen sind unwirksam (§ 623 BGB).

Ich habe nur vom Barchef eine Whatsapp bekommen dass der Betriebsleiter nicht mehr mit mir zusammen arbeiten will und sie mich Abmelden. 

Aber eine richtige kündigung habe ich nicht bekommen.

@Eule2Punkt0

Dann gehe einfach weiterhin arbeiten. Schriftform bei einer Kündigung heißt, dass diese eigenhändig unterschrieben werden muss.

Eine Whatsapp ist unzulässig.

Man braucht nicht zwingend einen schriftlichen Arbeitsvertrag, damit das Arbeitsverhältnis zustande kommt. Es genügt, wenn Dein Chef Dich arbeiten lässt. Wenn er Dich angemeldet hat, ist alles in Ordnung und keine Schwarzarbeit.

Es gibt  das Nachweisgesetz, da steht im § 2 dass der AG spätestens einen Monat nach dem vereinbarten Beginn des Arbeitsverhältnisses die wesentlichen Vertragsbedingungen schriftlich niederzulegen hat, die Niederschrift unterzeichnen und dem Arbeitnehmer auszuhändigen hat.

Da kannst Du ja schon sehen, dass Du auch ohne schriftlichen Arbeitsvertrag ein gültiges Arbeitsverhältnis hast.

 

D.h ich könnte jetzt noch bei meinem Chef das schriftlich anfordern?
Arbeite seit März 2017 dort und wurde nun gekündigt und brauche etwas schriftliches.

@Eule2Punkt0

Wofür brauchst Du jetzt etwas Schriftliches? Was ist Dir nicht klar? Mit welcher Frist hat der AG denn gekündigt? Hast Du eine schriftliche Kündigung?

@Hexle2

Ich habe eine Whatsapp Nachricht gestern von meinem Barchef bekommen das mein Betriebsleiter mich nicht mehr weiter beschäftigen möchte ab sofort!
Habe sonst keine weitere Schriftliche vorallem fürs Amt gültige Abmeldung bzw Kündigung bekommen.

@Eule2Punkt0

Du hast auch noch keine gültige Kündigung bekommen.

Mündliche Kündigungen oder elektronische Kündigungen (SMS, Whatsapp, E-Mail....) entsprechen nicht dem Gesetz.

Kündigungen bedürfen nach § 623 BGB der Schriftform. Außerdem muss eine Kündigungsfrist eingehalten werden. Da Du keine Probezeitvereinbarung mit verkürzter Kündigungsfrist hast, beträgt die Kündigungsfrist nach § 622 BGB vier Wochen zum 15. oder Ende eines Monats.
 

Du gehst jetzt zur Arbeit damit niemand behaupten kann, dass Du die Arbeit verweigerst. Lässt man Dich dann nicht arbeiten, muss man Dich trotzdem bezahlen, da der AG dann nach § 615 BGB in Annahmeverzug ist.

@Hexle2

Die haben mich abgemeldet  weil der Betriebsleiter denkt das ich die ware aus dem Lager im Laden verkaufe.
Was nicht der Fall ist.
Wir haben im Laden sogar Kameras und mir werden keine Beweise gezeigt.

@Eule2Punkt0


Wie schon gesagt, ohne schriftliche Kündigung bist Du nicht gekündigt und musst bezahlt werden. Du solltest allerdings zeigen/sagen, dass Du arbeiten möchtest.

Ja. Ein Arbeitsvertrag bedarf, juristisch gesehen, keiner schriftlichen Form.

Damit ist dein Arbeitsvertrag im BGB geregelt. Noch besser ist es keinen schriftlichen Mietvertrag zu haben.

Hallo

Wenn er dich gemeldet hat,soll es rechtlich kein Problem geben,aber ich würde nichts ohne Arbeitsvertrag machen,da dort dein Lohn ,Urlaub etc alles festgehalten ist und du wenn es zum Streit kommt du was vorlegen kannst.

Beste Grüße

Ist mein Chef dann dazu verpflichtet mir eine Kündigung zu schreiben ?

@Eule2Punkt0

Nein,ich würde mir aber an deiner Stelle einen Arbeitsvertrag mit deinem Chef machen.

@Meriva07676

Ich würde einfach abgemeldet und ich brauche was fürs Amt zum Vorlegen bis ich neue arbeit habe.

@Eule2Punkt0

Eine Kündigung muß schriftlich erfolgen! Ansonsten besteht das Arbeitsverhältnis weiter. Wahrscheinlich müsste Geld usw. alles per Arbeitsgericht eingeklagt werden.

@ellaluise

Da gebe ich ellaluise völlig recht!

@ellaluise

Was ist wenn ich nun keine schriftliche kündigung bekomme ? Und was ist wenn ich nach Stunden bezahlt werde? Ich werde ja dann nicht mehr geplant und bekomme somit keine Stunden rein wonach sie mich bezahlen können.

@Eule2Punkt0

Am besten wendest du dich an einen Juristen oder einen Experten für Arbeitsrecht.

@Meriva07676

Und wer bezahlt mir das als jetzt arbeitslos ?
Ich weiß ja nicht einmal ob der Antrag vom Amt genehmigt wird da ich noch nichts schriftlich habe.

@Eule2Punkt0

Wenn du ALG beatragt hast,wirst du das auch bekommen und du wirst auch nicht auf der Straße schlafen müssen.

@Meriva07676

@ Meriva076765:

Da gebe ich ellaluise völlig recht!

Was gilt denn nun für Dich:

ellaluise hat völlig Recht mit der Aussage, eine Kündigung müsse schriftlich erfolgen (was selbstverständlich richtig ist) oder du mit Deiner gegenteiligen obigen Aussage "Nein" (was genauso selbstverständlich falsch ist) zur Frage nach einer schriftlichen Kündigung?

Was möchtest Du wissen?