Wenn man Leistungen vom Jobcenter erhält und umziehen möchte, wie sieht eigentlich die folgende Situation aus?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Umzug aus sozialrechtlicher Sicht nicht notwendig ist, wird das Jobcenter die zu teure Miete nicht übernehmen, sondern nur die alte Miete weiterzahlen.

Leistungen für Deinen Lebensunterhalt gibt's weiterhin, sofern Du anspruchsberechtigt bist.

Die übernehmen die Miete maximl bis zur KDU Obergrenze, den Rest musst du aus eigener Tasche (vom Regelsatz) zahlen. Und auch NK Abrechnungen werden dann nur teilweise oder garnicht übernommen. Kaution, Umzugskosten etc fallen dann ganz weg, da zahlen die gar nichts.

Ja das weiß ich, aber Leistungen zum Lebensunterhalt, das zahlen sie? Also kann man noch Antrag stellen oder kriegt man nicht mal was zum leben mehr?

@AnneNette22

Ja bekommst du. Und mußt von diesem Regelbetrag dann den Mehrbetrag der Miete zahlen.

D.h. wenn dir 420 € zustehen, musst du davon 200 € für deine Mehrmiete aufbringen.

Vom Rest darfst du dann noch deinen Stom und Versicherungen, Telefon zahlen. Dann bleiben dir 150 € zum Leben über. Das reicht vorn und hinten nicht.

Wenn du schon in einer eigenen Wohnung lebst und ALG - 2 beziehst, dann musst du dem Jobcenter erst einmal einen wichtigen Grund für deinen Umzug nennen und am besten auch belegen können, ansonsten würdest du keine Zusicherung für die Kostenübernahme bekommen und schon gar nicht wenn die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) nach dem SGB - ll nicht angemessen sind.

Ziehst du dann innerhalb des Zuständigkeitsbereichs deines Jobcenters dann trotzdem um, dann würdest du wie schon bemerkt keine Unterstützung für Umzug, Kaution usw.bekommen.

Dazu käme dann das du eine evtl.später zu zahlende BK - Nachzahlung auch selber zahlen müsstest und du würdest dann nur max.deine alte billigere bewilligte KDU - weiter bekommen.

Ruf doch einfach mal in der Hauptzentrale vom Jobcenter an und frage nach.

Die sind meist netter als die vor Ort

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das übernehmen die nicht.

Das heißt, man kriegt gar kein Geld mehr zum leben?

@AnneNette22

bringe nicht so vieles durcheinander ! leider werden wohnkosten nicht in tabellen erwähnt . die grundsicherung zum leben bleibt immer .

Was möchtest Du wissen?