Wenn man kein Geld hat, um ein Bußgeld zu bezahlen, darf man das freiwillig absitzen im Knast?

5 Antworten

eine justizvollzugsanstalt ist eine staatliche einrichtung, in der straftäter ihre gerichtlich angeordnete freiheitsstrafe "absitzen". das ist ziemlich teuer und mit ein paar euro bußgeld nicht zu finanzieren. die behörde wird schon irgendwie zu ihrem(bzw. deinem) geld kommen.

nja, einer ratenzahlung wird eigentlich immer zugestimmt. ein bussgeld ist meines erachtens nicht ersatzfreiheitsstrafen fähig. es könnte höchstens beugehaft ergehen, dadurch würde aber die geldbuße nicht geringer werden. bitte korregieren wenn ich mich irre!

Nein. Du wirst zwar früher oder später ins Gefängnis kommen, aber nicht, um Deine Schulden dort abzusitzen, sondern weil Du als säumiger Schuldner einen Vertragsbruch begangen und somit das Gesetz übertreten hast.
Deine Schulden mußt Du anschließend dennoch zahlen. Sie verfallen erst nach 30 Jahren, wenn der Gläubiger Dich beim Gericht aktenkundig gemacht hast.
Von den sozialen Folgen - wie mangelndes Ansehen, berufliche Ablehnung, etc - mal ganz zu schweigen. Es lohnt sich also nie, etwas nicht zu zahlen.

wenn das so währe würden die knäste ja überquellen, wenn einer nicht zahlen kann und das im deal aushandeln will . ich denke unmöglich, das soll ja nur als fingerzeig des staates gelten, das bußgeld wird wohl bleiben sorry

Nein. Wenn Du kein Geld hast, bekommst Du irgendwann welches, dann holen die es sich, bis hin zur Gehalts - oder Kontopfändung, bekommst Du Hartz IV, wird es irgendwann davon abgezogen, auch in Raten.

In den Knast "darfst" Du erst zur Erzwingung, als mögliches Druckmittel, um Dich zur Zahlung zu bewegen. Das bedeutet, du wirst eingesperrt und darfst es dann trotzdem zahlen.

Was möchtest Du wissen?