Wenn man einen betrunkenen Fahrradfahrer anfährt der ohne Licht gefahren ist... wer hat dann Schuld?

5 Antworten

Da muss man unterscheiden zwischen Verschuldenshaftung und Gefährdungshaftung. Wenn Du alles richtig gemacht hast, also keinerlei Schuld hast, gibt es keine Verschuldenshaftung für dich. Aber grundsätzlich ergibt sich aus dem Betrieb eines Kfz die Möglichkeit der Gefährdungshaftung - d. h. schon weil Du ein potentiell gefährliches Objekt (hier Auto) in Betrieb bringst, haftest Du für bestimmte Schäden. Nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer sind dabei sogar von bestimmten Ausnahmen nicht betroffen, so dass es bei einem Unfall mit einem Fußgänger oder Radfahrer vorkommen kann, dass der Autofahrer auch dann auf einem Teil des (eigenen) Schadens sitzen bleibt, wenn er sich perfekt verhalten hat. Google mal nach Gefährdungshaftung.

Du schreibst natürlich zum Sachverhalt nicht sehr viel. Auf jeden Fall hat ein betrunkener Radfahrer, der ohne Licht im Dunkeln fährt, eine erhebliche Teilschuld. Ob Du auch eine Schuld trägst, ergibt der Unfallhergang.

siehe oben, habe ihm die vorfahrt genommen, er war betrunken, hatte kein licht und dunkel gekleidet

wahrscheinlich beide - obwohl man, wenn man klar denkt, nur dem Besoffenen die Schuld geben sollte. Ich hätte auch mal fast so einen Bescheuerten auf meiner Kühlerhaube gehabt - voll krass-:(

Hi ihr habt beide eine Teilschuld leider ist es so das der Autofahrer bei einem Unfall mit Fussgängern und Radfahrern immer eine Teilschuld bekommt der schaden wird von der Versicherung übernommen

ich habe ihm genau genommen die vorfahrt genommen, aber er hatte kein licht an, war dunkel gekleidet und war stark betrunken....konnte ihn also nur im letzten moment sehen...

Was möchtest Du wissen?