Wenn man ein Haus erbt, was ist dann mit den Sachen, die drin sind?

2 Antworten

Kommt darauf an wie das Erbe aufgesetzt wurde. Normaler weise schon, außer der Erblasser hat anderes bestimmt, z.B. bei wertvollem Inventar. Sofern es keine anderen Erben gibt, erbst Du entweder alles oder musst das Erbe als Ganzes auschlagen. Ein Aussuchen, das tolle Haus nehme ich, die wertlosen Möbel lasse ich von anderen entsorgen, geht nicht. LG

Wenn Du Alleinerbe bist, dann gehört der Inhalt natürlich dazu.

Wenn es ein Testament gibt und mehrere Erben, dann gilt das, was im Testament steht und wenn etwa Du das Haus, andere Erben den Rest bekommen, dann gehört der Inhalt des Hauses nicht automatisch zum Haus, dann hätten möglicherweise die anderen Erben einen Anspruch darauf - das hängt vom genauen Wortlaut ab.

Todesfall: Wer erbt Gegenstände im Haus, wenn das Haus schon früher übergeben wurde?

Liebe Community,

bei mir in der Familie haben sich zwei Todefälle ereignet und jetzt stellt sich mir die Frage, wer die Gegenstände im Haus erbt, wenn der Verstorbene zwar ein Testament geschrieben hat (im Testament geht es aber ausschließlich um Vermögen bei Banken), jedoch das von ihm bewohnte Haus schon vor Jahren/Jahrzenten überschrieben hat ?

Fall 1: Verstorbener hat keine Kinder/Verwandten. Haus wurde schon vor Jahrzehnten an eine fremde Person überschrieben/geschenkt. Bei Todesfall ist ein Testament vorhanden; in welchem aber nicht die Person, die das Haus erhalten hat, Begünstigter ist, sondern eine andere dritte Person. Was ist mit den hinterlassenen Gegenständen im Haus ?

Fall 2: Verstorbener hat drei Kinder (eines davon ist schon zu Lebzeiten "ausbezahlt" worden und im übrigen mittlerweile schon verstorben). Ein Kind bekommt zu Lebzeiten das Haus überschrieben. Zweites Kind bekommt zu Lebzeiten anderen Immobilienbesitz überschrieben. Bei Todesfall ist ein Testament vorhanden. Geld bekommt zweites Kind. Auch hier befinden sich im Haus Gegenstände, wer bekommt die Gegenstände ?

Vielleicht kann mir von Euch jemand einen Rat geben. Mich interessiert dies nur. Bin der Meinung, daß im Fall 1, derjenige, der im Testament begünstigt ist, auch die Sachen erbt, da es ja auch zum Erbe gehört (außer das Haus natürlich). Im Fall zwei denke ich beide Kinder ?! Könnte u.U. jemand die Herausgabe der Dinge einklagen ? Danke für Eure Hilfe ! Ich weiß, daß ich anwaltlichen Rat einholen kann, also ein Hinweis darauf braucht nicht mehr zu kommen ! Danke ! LG Polo86

...zur Frage

Hartz 4 mit 25 bei Eltern wohnen, keine Bedarfs und Haushaltsgemeinschaft mit den Eltern, wo steht das im Gesetz?

Hallo Leute,

ich lese sehr oft in Foren wenn es um Hartz 4 im alter 25 geht und dieser bei den Eltern wohnt, das er mit 25 eine eigene Bedarfsgemeinschaft und Haushaltsgemeinschaft bildet und das amt somit nicht mehr nach den einkommen der Eltern verlangen kann, weil die Eltern sozusagen nicht mehr für das Kind verantwortlich ist. Also das lese ich wirklich in 99% allen Foren das es so sein soll.

Ich habe deswegen nach diesen Gesetz gesucht, wo der punkt drin stehen soll, das z.B. "Über 25 Jährige Kinder die im Haushalt der Eltern leben, gehören nicht zur Bedarfs oder Haushaltsgemeinschaft" Aber ich finde so einen Satz nirgendswo in den Gesetzen, dabei habe ich lange gesucht.

Das einzige was ich gefunde habe, in den bezug war Gesetz § 7 SGB II Leistungsberechtigte (3): Zur Bedarfsgemeinschaft gehören:

"Die im Haushalt lebenden Eltern oder der im Haushalt lebende Elternteil eines unverheirateten erwerbsfähigen Kindes, welches das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, und die im Haushalt lebende Partnerin oder der im Haushalt lebende Partner dieses Elternteils"

Also hier ist ja auch nur die rede von Bedarfsgemeinschaft und nicht Haushaltsgemeinschaft, außerdem ist es für mich auch nicht explizit rauszulesen, das ein Kind über 25 auf keinen fall mehr dazu gehört, weil es steht ja nur drin das "welches das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat" aber nirgendswo steht, das über 25 Jährige dann nicht mehr dazugehören.

Deswegen wollte ich euch fragen, ob es überhaupt stimmt, ob es so ein gesetz gibt und wenn nein woher kommt diese annahme oder behauptung immer, wenn es doch eigentlich in kein Gesetz steht ?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?