Wenn ich nach der Scheidung neu heirate,gehen mir dann die Rentenpunkte aus der 1ten Ehe verloren?

5 Antworten

Der Versorgungsausgleich teilt ja die in der Ehe erworbenen Ansprüche auf. Durch eine erneute Ehe ändert sich daran ja nichts.

Damit ist ja genau die Arbeitsteilung in der Ehezeit berücksichtigt.

das wird ganz genau verrechnet. Und wie es von dir geschildert ist, werden deinem Mann ein erheblicher Anteil seiner Rente abgezogen. Mir persönlich werden nach 10 Ehejahren immerhin 210 Euro meiner Rente abgezogen. Selbst wenn meine Exfrau meinen Renteneintritt nicht erleben würde - das Geld ist weg. Auch wenn meine Ex jemand anderen Heiratet.

Dein Noch-Ehemann wird also nicht sehr begeistert sein.

Hmm...die Frage ist wirklich gut!

Alledings sind die Antworten hier ziemlich einseitig. Die Frage ist doch ganz präzise gestellt, warum werden hier dann Antworten auf moralische Basis gegeben?

Bitte noch mal die Frage lesen und anständig antworten!!!

Nur weil es hier ein paar Männer gibt, die es betrifft und die gekränkt sind, sollten dennoch die Antworten neutral ausfallen oder erst gar nicht gegeben werden.

Also, was ist nun? Ehe geschieden, neuer Partner gefunden. Fällt der Versorgungsausgleich (sprich meine Rente, für die ich in der Ehe (Hausarbeit, Kinderpflege, Mann Rücken freihalten) gearbeitet habe) weg, wenn ich neu heirate?

Und bitte die Kommentare über Liebe, Punkte sammeln ect. einfach lassen.

Der Versorgungsausgleich teilt ja die in der Ehe erworbenen Ansprüche auf. Durch eine erneute Ehe ändert sich daran ja nichts.

Damit ist ja genau die Arbeitsteilung in der Ehezeit berücksichtigt

Ganz klar: Sie behalten Ihre Rentenpunkte der Scheidung.

Leider ja. Es gibt da die 3/7 - 4/7 Regel. D.h. das du etsprechend der Rentenanwartschaft Punkte, die du wärend deiner Ehe erarbeitet hast zu 3/7 an deine gesch. Frau abtreten musst. L.G. vom Seestern *

Was möchtest Du wissen?