Wenn ich jemand KO schlage und er dann auf die Schienen fällt, bekomm ich dann eine Strafe?

5 Antworten

Tatbestand ist wohl Körperverletzung mit Todesfolge, § 227 StGB. Aber so wie du es beschreibst könntest du durch Notwehr gerechtfertigt sein. Dies hätte zur Folge, dass du keine Strafe bekommst.

Notwehr ist "die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden."

Es wird bei der Notwehr keine Rechtsgutabwägung getroffen. Das bedeutet, dass Notwehr auch dann in Betracht kommt, wenn die Gesundheit des einen Teils dem Leben des anderen Teils gegenübersteht.

Beachtet werden muss allerdings, dass jeweils nur das Mildeste Mittel angewendet werden darf. Zum Beispiel dürfte man niemanden erschießen, wenn man den Angriff stattdessen mit einem Schlag abwehren könnte.

Andererseits kann von dem Angegriffenen erstens nicht immer erwartet werden, in der konkreten Situation detaillierte Abwägungen bezüglich des mildesten Mittels zu treffen, da das die Verteidigungschancen verringern könnte. Und zweitens ist der Kausalverlauf Schlag --> KO --> vom Zug überfahren eher atypisch, was dem Angegriffenen eine Abwägung zusätzlich erschwert.

"Das Recht muss dem Unrecht nicht weichen." ist der Grundsatz der bei der Notwehr gilt. Dieser wiegt im Zweifel auch schwerer als die Anwendung des mildesten Mittels. Vom Angegriffenen kann demnach nicht erwartet werden, dass er die Tat erträgt, davonläuft oder sich nur schützt.

Ohne weitere Details zu kennen würde ich hier also sagen: Die Tat wäre gerechtfertigt was eine Straflosigkeit zur Folge hat.

§ 32 StGB

Notwehr

(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

---

das wird dann unteresucht werden

Du hast Dich selbst befriedigt, wenn Du jemanden k.o. schlägst???

Abgesehen davon musst Du jemanden in Notwehr nicht gleich k.o. schlagen - es reicht, wenn Du seinen Angriff abwehrst.

Und wenn es in der U-Bahn eine Schlägerei gibt, wieso sollte der andre dann auf die Schienen fallen? Die Waggons sind doch zu.

Auch wenn die Schlägerei am Bahnsteigrand ist, liegt es in Deiner Verantwortung, dass Dein Gegner nicht auf die Schienen fällt....

Mir scheint, Du suchst ne Ausrede, um einen Mord zu vertuschen...?

Wenn er seinem gegenüber fest genug gegen den Kopf schlägt oder in den Solarplexus, dann kann der schon mal KO gehen, bzw zu Boden fallen. Da reicht auch ein Schlag.

Wo der dann hinfällt kann man in einer Notwehrsituation nicht berücksichtigen. Es geht erstmal darum den Angreifer abzuwehren.

Und, dass er mit U-Bahn die U-Bahn-Station meint ist wohl klar.

@Diimiitrii

Man kann einen Angreifer auch am schlagenden Arm fassen und weg schleudern - nicht auf die Gleise, sondern in Richtung Bahnsteig.

Und keiner muss in Notwehr so fest zuschlagen, dass der andre gleich k.o. geht.

Was der Fragesteller da beschrieben hat, wäre fahrlässige Tötung.

@Dichterseele

Und dann ist er weggeschleudert und kommt zurück und versucht wieder zu schlagen? Und dann? macht man das ewig so weiter, bis man am Ende selbst auf den Gleisen liegt.

Er darf zuschlagen und er darf auch KO schlagen. Er darf den anderen sogar auf die Gleise schubsen und töten, wenn er Angst hat selbst auf die Gleise geschubst zu werden, weil der Angreifer nicht aufhört.

@Diimiitrii

Wenn einer nicht aufhört, ruft man die Polizei. Was Du suchst, ist eine Rechtfertigung für Totschlag aus Rache.

@Dichterseele

Wie genau, zückst du denn dein Handy und rufst die Polizei an, während jemand auf dich einschlägt?

Eine Schlägerei läuft nicht so ab wie im Film, dass da 2minütige Redepausen sind in denen man sich gegenseitig seine Gefühle mitteilt und hinter dem Rücken die Polizei anruft.

@Diimiitrii

Wenn Du jemanden weg geschleudert hast, kannst Du nen Notruf absenden.

Im übrigen scheinst Du ja reichlich Erfahrung mit Schlägereien zu haben und dabei nicht zimperlich vorzugehen.

@Dichterseele

Ich hab mich in meinem Leben noch nicht ein einziges Mal geschlägert, geschweige denn zugeschlagen. Ich bin schon das ein oder andere Mal dazwischen gegangen und hab jemanden gegen eine Wand geschleudert oder zu Boden gedrückt, bzw von hinten in den Klammergriff genommen. Und das nicht mal bei Leuten die ich kenne, sondern bei fremden auf der Straße.

Aber das geht nur, wenn man nicht selbst das Ziel eines Angriffs ist und vor allem geht das nur, wenn man nicht alleine ist und sich eine "Strategie" zurechtlegen kann, wie man den Angreifer entfernt, oder das Opfer aus der Schusslinie bringt.

Wenn man selbst das Ziel von Schlägen ist, dann geht das eben nicht so einfach.

(Ist leider schwer Videos von Schlägereien zu finden die nicht von schaulustigen Arschlöchern aufgenommen wurden, aber hier)

https://www.youtube.com/watch?v=5M0Zw0Y4HeA

Wann genau, soll da ein Handy gezogen werden?

Du meinst selbst verteidigt, oder? - Denn Selbstbefriedigung in der Öffentlichkeit ist nicht erlaubt.

Was möchtest Du wissen?