Wenn ich bis heute krankgeschrieben bin und morgen frei hätte, muss ich meinem Arbeitgeber sagen, dass ich schon ab morgen wieder „gesund“ wäre?

5 Antworten

Also bei uns muss man am letzten Tag der krankschreibung im Betrieb anrufen. Dann sagt man entweder man stellt sich nochmal beim Arzt vor weil man noch nicht fit ist oder man ist wieder gesund.
Hat man direkt nach der krankschreibung Urlaub oder frei muss man sich eh melden ob man diese antreten darf. Urlaub unterschrieben kann er nicht streichen. Hat man aber Frei eingetragen kann er das aus betrieblichen Gründen streichen.

Es ist in Eurem Betrieb so geregelt, dass Ihr Euch am letzten Tag der Krankheit melden müsst, aber das ist lange nicht in allen Betrieben so, und spiegelt auch nicht die Gesetzeslage wider.

Erfolgt weder eine telefonische noch eine schriftliche Folgemelduntg, muss der Arbeitgeber davon ausgehen, dass die AU beendet ist, und demzufolge gilt der vorherige Status bzw. Einsatzplan - egal ob nach dem Ende der Arbeitsunfähigkeit Urlaub hat, frei hat oder zur Arbeit eingeteilt ist.

Dass man sich (der Fairness halber) bei seinem Vorgesetzten, der Personalabteilung oder dem Einsatzplaner melden kann, steht auf einem anderen Blatt.

Wenn Du bis heute krank geschrieben warst. Kannst Du morgen gemäß Dienstplan frei machen und gehst dann übermorgen ganz normal wieder arbeiten.

Wenn Du Deine Vorgesetzten gut kennst, kannst Du ja auch mal kurz telefonisch Bescheid geben, mußt Du aber nicht!

Es ist aber immer besser wenn man den Arbeitgeber rechtzeitig informiert. 

Z.B. im Kundendienst mus man wissen wie viele Fachkräfte man am Tag X einsetzen kann und so kann man dementsprechend Termine geben oder muss sie verschieben.

Frei bedeutet frei. Dein Arbeitgeber darf das nicht spontan ändern (außer, der Betrieb ist gefährdet). Von daher musst du ihm das nicht mitteilen. Wichtig ist nur, dass er weiß, bis wann du krankgeschrieben bist.

Der Arbeitgeber muß Bescheid wissen, daß Du mit dem 3.1.2018 gesund geschrieben bist, sonst würdest Du ja für diesen Tag keinen Lohn noch Krankengeld bekommen, da ja sicher der freie Tag ein normaler Arbeitstag ist.

Eine Gesundschreibung gibt es nicht.

Man wird krank geschrieben bis z.B. 02.01.

Geht dem ArbG keine neue AU zu ab dem 03.01. kann er davon ausgehen, der MA ist wieder einsetzbar. Hat dieser aber am 03.01. Urlaub, so hat er Urlaub.

@kevin1905

Ich hab ja auch nicht gemeint, daß er eine schriftliche Gesundschreibung bekommt, wenn er nicht mehr krank geschrieben ist, bedeutet er ist wieder gesund. Im Gebrauchsdeutsch sagt man halt, er ist wieder gesund geschrieben.

Ich hab ja aber keinen Urlaub, sondern einfach einen Tag frei, weil ich im Schichtdienst arbeite

@NeleMerle

Das ist das Gleiche. Es gilt, was @kevin1905 geschrieben hat.

Erfolgt weder eine telefonische noch eine schriftliche Folgemelduntg, muss der Arbeitgeber davon ausgehen, dass die AU beendet ist.

also kann es sein, dass sich der Dienstplan ändert

Das könnte möglich sein - erkundige Dich doch einfach.

Was möchtest Du wissen?